NBBL besiegt ALBA

In einer Nachholpartie des 1.Spieltages gewann das U19-Bundesligateam am gestrigen Donnerstagabend mit 60:49 auswärts beim Favoriten ALBA Berlin. Cameron Neubauer und Robin Jorch waren mit jeweils 17 Punkten die erfolgreichsten Punktesammler für RSV/IBBA.

 

Durch den überraschenden Auswärtserfolg bei den Hauptstädtern bleibt das Team um Headcoach Andreas Martin weiterhin ungeschlagen und belegt nun mit 3-0 Siegen den 2.Tabellenplatz. Lediglich das Basketballteam Göttingen kann mit einer Bilanz von 4-0 Siegen eine bessere Bilanz in der Gruppe Ost aufweisen.

RSV/IBBA begann mit Ex-Albatross Mert Basar, Colin Craven, Cameron Neubauer, Benjamin Gienapp und Robin Jorch in die Partie. Von Beginn an kontrollierte das Team die Partie, schloss jedoch im Angriff oft zu hektisch und unkontrolliert ab. Durch aggressive Defense zwang man Alba jedoch auch zu schwierigen Würfen, brachte sich jedoch durch schlechtes Reboundverhalten oft selber um den hart erarbeiteten Lohn. Allein fünf Offensivrebounds ließ man im 1. Viertel zu. Cameron Neubauer sorgte jedoch fast im Alleingang dafür, dass man mit einer 14:10 Führung in die Viertelpause ging. Der U18-Nationalspieler erzielte 8 seiner 17 Punkte im 1.Viertel, darunter zwei Distanzwürfe. Im zweiten Viertel legte man langsam die Nervosität ab und begann nun auch offensiv als Team zu agieren. Nach 15 Minuten führte man 27:15 und zwang Alba Headcoach Milan Pesic zu einer Auszeit. Doch auch davon ließ man sich nicht aus dem Konzept bringen, zur Halbzeit stand es 32:21, lediglich Niklas Ney mit 6 Punkten und 11 Rebounds konnte bei Alba auf sich aufmerksam machen.

Nach der Halbzeitpause war das Spiel ausgeglichen (39:29 – 25 Minute) und hart umkämpft. Die Ballverluste häuften sich jedoch auf beiden Seiten. Insgesamt 13 Mal verloren beide Mannschaften im dritten Spielabschnitt den Ball. Vor allem Robin Jorch, und Colin Craven sorgten mit ihren Dreipunktwürfen dafür, dass die 11 Punkte Führung weiter Bestand hatte. Vor dem letzten Viertel war die Partie jedoch keinesfalls entschieden. Alba versuchte nochmal den Anschluss zu finden. Doch auch gegen die Pressverteidigung fand RSV/IBBA immer wieder das passende Mittel. Lediglich zwei Ballverluste erlaubte sich das Team im 4.Viertel. Einen ganz wichtigen und vorentscheiden 3er streute Mert Basar knapp drei Minuten vor Spielende ein. Mit der Schlusssirene waren dem Jubel dann keine Grenzen gesetzt.

“Mit so einem Sieg war nicht unbedingt zu rechnen, daher Glückwunsch an meine Mannschaft die heute 40 Minuten gekämpft hat, großen Respekt auch an das Team von Milan Pesic. Jetzt müssen wir jedoch nach vorne schauen und uns auf die kommenden Aufgaben konzertieren”, so Andreas Martin nach dem Spiel.

Lediglich das verlorene Reboundduell (35:57) und die Freiwurfquote (57%) fallen negativ auf dem Statistikbogen auf. Auf Seiten von Alba kam Niklas Ney mit 12 Punkten und 23 Rebounds auf ein Double-Double.Alba  Topscorer wurde Marley Jean-Louis mit 13 Zählern.

Auf RSV/IBBA Seite punkteten  gleich drei Spieler zweistellig. Cameron Neubauer und Robin Jorch erzielten 17 Punkte sowie Colin Craven 10 Punkte. Mark Schönheit erzielte 9 Zähler.

 

Die komplette Statistik gibt es hier.