Kampf leider nicht belohnt

Kampf leider nicht belohnt

1. September 2012 von Dirk Lihs in wU13

hintere R.: Trainer D.Lihs, Laura Stehr, Caro Beier, Anna Pampel, Livia Kirsch, Lara Kirsch, Leandra Hermann

vordere R.: Maskotchen Timo, Eva- Maria Maletz, Martha Pietsch, Laura Unger, Pia Schier, Leonie Kunzer

 

Heute begann für unsere wu13 die neue Saison. Zu Gast waren die Mädels aus Spandau. Von Beginn an, war das Spiel sehr ausgeglichen. Beide Teams taten sich schwer beim Korbabschluss. Das Spiel lief in einem hohen Tempo hin und her und am Ende des 1. Viertels stand es 14:14. Bis zur Mitte des 2. Viertels konnten die RSV- Girls weiterhin gut mithalten, was hauptsächlich durch gut und teilweise überlegt gespielte Fastbreaks, besonders  durch Laura U., Eva und Martha gelang. Aber auch die teilweise sehr gute Reboundarbeit von Caro, mit erfolgreichen Abschluss, sorgte dafür, dass wir noch dran bleiben konnten. Dann bekam das Spiel unserer Mädels einen Riss. Die Konzentration war weg und damit auch der Gegner, denn man machte viele unnötige Fehler und der Gegner zog bis zur Halbzeit mit 39:26 davon. In der Halbzeitansprache, so hatte ich das Gefühl, hab ich die richtigen Worte gefunden, denn in der 2. Halbzeit sah ich eine teilweise andere Mannschaft von mir. Sie zeigte ihre mir bekannten Tugenden, Kampf und Einsatz. Leider bekamen wir die Gegenspielerin mit der Nr. 7 nicht in den Griff, die mit 38 Pkt. beste Werferin des Spiels war. Am Ende hieß es dann 50:75 für Spandau. Insgesamt entspricht das Ergebnis nicht ganz dem Spielverlauf, denn man kann sagen, dass beide Teams spielerisch ziehmlich auf Augenhöhe waren. Anzumerken ist noch die insgesamt gute Leistung unserer beiden Neulinge, Anna und Leonie, die mit Jahrgang 2002,  nach Martha 2003, zu den jüngsten gehören.

RSV: Martha (7 Pkt.), Eva (11), Laura U. (8), Pia (2), Laura St. (2), Caro (20)

D.Lihs