Hart umkämpftes Spiel der wu13

6. November 2012 von Dirk Lihs in wU13

Pünktlich zur Mittagszeit, ging es für die wu13 auf nach Marzahn. Schon in der letzten Saison gab es ein sehr spannendes Spiel, mit einem knappen 2 Punktesieg für unsere Mädels, aber da noch in der wu11. Wir hatten uns vorgenommen, nach dem am letzten Wochenende deutlichen Sieg, einen zweiten Sieg folgen zu lassen.

Bis auf Eva, die leider immernoch an einer Verletzung leidet, waren alle anderen Mädels fit, jedenfalls körperlich. Denn mit Entsetzen, musste ich nach nur wenigen Minuten festestellen, dass fast alle geistig scheinbar nicht wirklich fit waren. Wir waren am Anfang in allen Belangen, den scheinbar gut eingestellten Mädels aus Marzahn, unterlegen. Allein im Umschalten von der Offense in die Divense, waren wir zu träge und so konnten die Marzahnerinnen ihren Vorsprung Stück für Stück ausbauen und nach den ersten 10 Minuten stand es 7:18. In der Viertelpause musste ich mit einigen deutlichen Worten den Mädels klarmachen, was wir uns vorgenommen haben und wie weit wir davon weg sind. Ich sah in ihren Gesichtern aber auch, dass sie es selber nicht verstanden, was da ablief. Dementsprechend fingen sie dann im 2. Viertel auch langsam an, dass zu machen, was sie können, nämlich Basketball spielen. Dadurch hatten sie einen guten Start und konnten mit einem 11:2 Lauf den Rückstand bis zur Halbzeit auf 20:24 verkürzen. Mit einigen Einzelgesprächen und einen Weckruf an das Team, scheit es mir dann wohl gelungen zu sein, den Siegeswillen und den bekannten Kampfgeist zu schüren. Allen voran, trotz Blessuren, unsere Kapitänin Laura Unger, die mit starken Einsatz zeigte, dass sie nicht gewillt ist, die Punkte in Marzahn zu lassen. Endlich fingen alle an, auch miteinander zu spielen, mit guten und vorallem genauen Pässen, konnten einige Fastbraeks erfolgreich abgeschlossen werden und so übernahm man dann 5 Minuten vor Schluss die Führung und gab sie nicht mehr aus der Hand. Am Ende konnte das Spiel mit 52:44 gewonnen werden. Auch die zahlreich angereisten Eltern und Verwandten hatten ihren Anteil an diesen Sieg, durch die kräftige Unterstützung von außen. Dank an alle. Ich bin stolz auf euch Mädels, wie ihr das Spiel noch gedreht habt.

Am kommenden Wochenende kommt um 12.00 Uhr der schwere Gegner aus Hermsdorf in die Teltower Elbestrasse und da brauchen wir wieder kräftige Unterstützung.

RSV: Martha, Leonie, Laura U.(20 Pkt.), Pia(9), Anna(2)Livia, Laura St.(2),

Caro(17), Lara, Leandra(2)

Dirk Lihs