Der Wochenendrückblick der Jugendteams

Der Wochenendrückblick der Jugendteams

6. März 2018 von Richard Steinmetz in U11, U12, U14, U16, U18, wU14, wU16

MU18LL:
Das U18 Landesliga Team vom RSV trat am Sonntag bei den Freibeutern in Berlin an. Zum wiederholten Male knapp besetzt musste sich das Team zu fünft durch die 40 Minuten kämpfen. Dies funktionierte auch 3 Viertel lang ziemlich gut, bis dann in der letzten Spielperiode die Kräfte schwanden und einfach keine Würfe mehr fallen wollten. Die Jungs lieferten den Freibeutern ein schwieriges Spiel und spielten bis kurz vor Ende unentschieden. Doch leider konnten die Gastgeber in den letzten 2 Minuten nochmal alles an Energie mobilisieren und entschieden das Spiel mit 65:59.

WU16LL:
Nachdem die Mädels der weiblichen U16 7 Spiele nicht verloren hatten, ging die Serie am Sonntag beim VfB Hermsdorf zu Ende. In einem körperlich ungleichen Duell hatten die RSV Girls Probleme ins Spiel zu finden. Unter dem Korb gelang es zu keiner Zeit die Gegner am rebounden zu hindern. Sie hatten oft mehrmals die Möglichkeit zu werfen und trafen dann auch. Gelang es mal einen Ball zu erobern, wurden dieser leider wieder zu schnell hergegeben. Man sah den Mädels an, dass sie es teilweise versuchten, aber es leider kaum etwas funktionieren. Am Ende verlor man das Spiel deutlich mit 43:70.
Nun heißt es Kräfte wieder sammeln und in den letzten 2 Spielen zeigen, dass es eine Ausnahme war. Beste Werferin war S. Barthel mit 17 Punkten.

MU16LL:
An diesem Wochenende hatte unser U16 Landesliga Team 2 Spiele vor sich und dies nur mit begrenzter Spielerzahl. Aufgrund des Auswärtsspiels der JBBL und diversen Fahrten konnte man leider gerade mal 5 Spieler für dieses sehr anstrengende Wochenende aufstellen. Das erste Spiel am Samstag gegen Basketball Berlin Süd sollte sofort ein sehr anstrengendes Spiel werden. Es zeigte sich von Anfang an, dass die BBS Spieler keinen Sieg zulassen wollten und den Sieg des Hinspiels wiederholen wollten. Doch im ersten Viertel konnten unsere Jungs trotz 5 fehlender Leistungsträger ein 15:18 heraus spielen. Im zweiten Viertel konnten sich die Gegner etwas absetzen und mit einer 12 Punkte Führung in die Halnzeit gehen. Auch das dritte Viertel entschieden die Gastgeber für sich und starteten somit mit einem 55:36 in das letzte Viertel. Am Ende fehlte die Kraft um sich noch einmal heran zu kämpfen und der RSV verlor 48:65.
Am Sonntag dann musste man gegen die SG Einheit Pankow ran. Dieses Spiel verlief sehr knapp. Viertel um Viertel wechselte die Führung und man kämpfte mit aller Kraft um den Sieg. Jedoch konnten auch 110% nicht ausreichen, um am Ende den Sieg zu holen. Viele kleine Fehler und unkonzentrierte Abschnitte machten es dem Team schwer das Spiel zu entscheiden. Im Endeffekt ließ die Kraft nach und man musste die 57:66 Niederlage akzeptieren.

MU16BZ:
Die zweite Mannschaft der männlichen U16 des RSV konnte am Samstag endlich wieder ein Spiel für sich entscheiden. Gegen TuS Lichterfelde war deutlich zu sehen, wie gut die Jungs in den letzten Wochen an sich gearbeitet haben. Sowohl in der Offensive als auch Defensive zeigte man phasenweise wirklich guten Basketball und probierte sogar erste Systeme und Defense-Strategien aus. Bei jedem einzelnen Spieler ist eine deutliche Verbesserung zum Anfang der Saison zu erkennen. Der Endstand lautete 52:29 aus Sicht des RSV.
Das zweite angesetzte Spiel am Sonntag gegen Charlottenburg fiel leider aus, da Krankheit und Grippe unsere Gäste zahlenmäßig dezimierte.

MU14LL:
Leider konnte die männliche U14 beim Tabellenzweiten vom Berliner SC nicht an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und verlor deutlich mit 92:24. Gegen die sehr dominant aufspielenden Gegner gelang in keiner Phase ein Zugriff aufs Spiel. Während man selbst sehr mit seinem Wurf haderte, traf der Gegner hochprozentig von jenseits der Dreierlinie. Lediglich im 3. Viertel legte man den Respekt etwas ab und zeigte, dass das Team vom RSV auch guten Basketball spielen kann.

MU12LL:
Die Jungs der U12 konnten am Samstag den zweiten sehr deutlichen Sieg in Folge nach Hause holen. Beim TuS Lichterfelde ließ man im gesamten Spiel nichts anbrennen und war von der ersten bis zur letzten Sekunde die stärkere Mannschaft. Die wahrscheinlich beste defensive Leistung der Saison führte zu vielen Ballgewinnen und somit einfachen Körben im Fastbreak. Obwohl alle etwas enttäuscht waren, dass man die 100 Punkte-Marke wieder knapp verpasste, erzielte man mit 92 Punkten die meisten dieser Saison. Der dritte Platz in der Tabelle wurde durch den Sieg ebenfalls gefestigt. Nächsten Samstag bleibt dieser Platz mit einem Sieg im letzten Saisonspiel gegen BBS auch sicher beim RSV.

U11:
Die U11 spielte am Samstag gegen die Berlin Baskets. Zu humaner Zeit für U11 Verhältnisse begann das Spiel um 12 Uhr mittags. Schon schnell war zu erkennen, dass die Anzahl der erzielten Körbe in diesem Spiel nicht allzu hoch werden würde. 20:22 war der Halbzeitstand aus Sicht des RSV. Nun ging es darum, zu zeigen, warum man das Hinspiel gewonnen hatte und die RSV Schützlinge legten gut los zum Start der zweiten Halbzeit. Bis kurz vor Schluss konnte der Rückstand egalisiert werden und man erarbeitete sich einen Vorsprung von 11 Punkten. Ab diesem Zeitpunkt funktionierte dann leider nichts mehr im Spiel des RSV. Die Bälle fanden nicht mehr den Weg in den Korb und in der Verteidigung wurde man nachlässig. So wurde die späte Aufholjagd  der Baskets noch belohnt und man musste sich mit 42:48 geschlagen geben. Sicherlich eine schmerzhafte Niederlage für die U11, aber das gehört leider auch dazu – und je früher man solche Erfahrungen macht, desto besser kann man später mit solch dramatischen Spielen umgehen.

WU14LL:
Die weibliche U14 konnte in ihrem letzten Saisonspiel einen weiteren sehr deutlichen Sieg einfahren. Mit 106:43 gewann man auswärts gegen den SSV Lok Bernau und steht somit ungeschlagen mit 6 Siegen an Platz 1 der Landesliga, in welcher man seit dem Jahreswechsel spielte.