U12 LK belegt Platz 2 beim BMT 2012

Wenn man über den Minibasketball in Deutschland spricht, kommen einem auch immer die Traditionsturniere der BG 74 Göttingen und des Berliner Basketball Verbandes in den Sinn. Am vergangenen Wochenende fand das BMT 2012 statt – das Berliner Mini Turnier. Dieses wird in Kooperation vieler kleinerer und größerer Vereine der Berliner Basketballszene und natürlich des BBV veranstalltet und ist seit Jahren ein absoluter Highlight jedes ambitionierten Vereins mit Miniarbeit. In diesem Jahr nahm auch wieder der RSV teil. Jedoch nicht nur sportlich, sondern auch organisatorisch. Unser Schiedsrichterwart Steffen Zollondz nahm sich der gesamten Organisation der Schiedsrichter an und machte hier einen tadellosen Job. Zudem kümmerte sich Martina Josse – ihres Zeichens Mutter zweier RSV Korbjäger/innen – liebevoll um das Anfertigen toller Teamfotos, welche sich später auf den Siegerurkunden ALLER Teams wiederfanden. Beiden ein riesengroßes DANKESCHÖN an dieser Stelle! Ihr habt eine wirklich tolle Arbeit gemacht!

Sportlich nahm der männliche U12 Leistungskader des RSV am Turnier teil. Leider musste man erneut auf wichtige Leistungsträger verzichten, war jedoch gewillt und hoch motiviert trotzdem ein gutes Turnier in den Jahrgängen 2000/2001 abzulegen. In der Vorgruppe 2 traf man im ersten Spiel auf eine Mix-Mannschaft der Marzahner Dragons. Schnell war klar, dass die kleinen Drachen noch ganz am Anfang ihrer Basketballkarriere standen und der RSV bemühte sich, dass beide Mannschaften Spaß an diesem Spiel haben können. Trotzdem war der Leistungsunterschied zu gravierend und man gewann diese Spiel doch sehr hoch mit 83:9. Im zweiten Spiel ging es gegen die U12 Mädchen aus Göttingen und nun begann langsam das Turnier interessanter zu werden. Die Mädchen aus Niedersachsen zeigten tollen Basketball und kämpften wie die Löwen. Doch auch der RSV war hoch motiviert sich den körperlich überlegenen jungen Damen entgegenzustellen und gewann letztlich das Spiel durch weniger Körper jedoch oft bessere Technik mit 48:7. Im letzten Gruppenspiel traf man auf einen alten Bekannten – die 2001er Jungs vom TuSLichterfelde. Die Mannschaft um Trainerin Maike Buß war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch ungeschlagen und so kam es zum Showdown um den Gruppensieg. Alle RSV´ler waren hoch motiviert, sind doch die Spiele gegen TuSLi immer ein sportlicher Wettstreit um die Ehre. In einem rassigen Spiel zweier leistungsbezogener Mannschaft gab es viele schöne Highlights zu sehen, die bewiesen wie schön und spektakulär doch Basketball sein kann. Am Ende setzte sich der RSV aufgrund leichter körperlicher Vorteile der 2000er verdient mit 52:45 durch und sicherte damit den Gruppensieg.

Im Achtelfinale traf man nun auf den Zweitplatzierten der Gruppe 7 – das 2000er Mädchenteam von TuSLi. Die Mannschaft um IBBA Neu-NBBL Coach Andreas Martin war erneut ein wenig größer als die gleichaltrigen Knaben – jedoch schaffte es der RSV wie schon gegen Göttingen den Ball schnell in den eigenen Reihen zu bewegen und mit viel Herz zu spielen. Mit 46:27 gewann man auch diesen Spiel und beendete damit den ersten BMT-Turniertag ungeschlagen.

Am Sonntag, den zweiten Turniertag, traf man nun im Viertelfinale auf eine junge Ulmer Mannschaft. Die Jungs aus dem Süden spielten hervorragenden Basketball und stellten den RSV vor große Probleme. Sowohl im 1 gegen 1 zum Korb als auch aus der Distanz zeigten sich die Jugendspieler des Bundesligisten Ulm´s von ihrer besten Seite und so kam es zu einem, an Spannung kaum zu überbietenden Schlagabtausch. Mit einem Dreier “von der Birne” und einem Steal mit anschließendem Buzzer Beater Layup gewann der RSV auch dieses Spiel und stand somit im Halbfinale des BMT 2012. Ein Erfolg mit dem niemand so wirklich gerechnet hatte. Umso glücklicher lagen sich die kleinen RSV Korbjäger nach dem Abpfiff gegen Ulm in den Armen und feierten den glücklichen Einzug unter die letzten vier Teams des Turniers.

Im Halbfinale traf man erneut auf ein Team aus Lichterfelde. Die 2000er Jungs von TuSLi haben einen extrem starke U12 Oberligasaisonrückrunde gespielt und waren auch diesmal einer der Topfavoriten auf den Turniersieg. TuSLi fand gleich viel besser ins Spiel und der RSV konnte nicht zufrieden mit der eigenen Leistung sein. Eine frühe Auszeit folgte und es wurde komplett durchgewechselt – eher ungewöhnlich in einem Halbfinale aber es zeigte Wirkung. Die jungen RSV´ler fanden immer besser ins Spiel und kämpften sich Punkt um Punkt zurück in die Partie. TuSLi war jedoch in der ersten Halbzeit viel besser und führte gar schon mit 24 Punkte. Doch der RSV blieb positiv und die Jungs wollten sich nicht so einfach geschlagen geben. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer zwei Mannschaften auf Augenhöhe und konnten ein hochklassiges Halbfinale bestaunen. Vier Minuten vor Spielende führte TuSLi mit 13 Punkten und alles sah nach einem schönen Spiel mit jedoch einem überzeugenden Sieger aus. Doch was nun passierte, war selbst für den RSV Trainer so nicht zu erwarten. Die Jungs wuchsen über sich hinaus und legten in den letzten 4 Minuten des Spiels einen 18:0 Lauf hin. Dann war es nur noch Jubel – der RSV gewann das Spiel mit 5 Punkten, zog ins Finale ein und war…einfach glücklich!

Im Turnierfinale traf man auf den ungeschlagenen Berliner u12 Meister, den VFL Lichtenrade. Die Südberliner hatten in eimem dramatischen Halbfinale BBS mit einem Punkt bezwungen und waren ebenso heiß auf den Turniersieg wie der RSV. Von Anfang an war es ein würdiges Endspiel mit zwei aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaften. Besonders Jonas Mattisseck (2000) auf Lichtenrader Seite und Samuel Müller (2001) auf RSV Seite gaben dem Spiel ihre Note. Letztlich gewann der VFL auch dieses Spiel in der Saison 11/12 gegen den RSV – erneut verdient. Glückwunsch an Coach Jan Velten und seine Jungs!

Mit nur einer Niederlage, Turnierplatz 2, vielen prägenden Momenten und einer einfach tollen Zeit beendet der U12 LK des RSV dieses Turnier und freut sich nun auf das letzte große Saisonhighlight – das Miniturnier in Göttingen. Die Mannschaft möchte sich bei allen Eltern, Helfern und Zuschauern für dieses gelungene BMT 2012 bedanken und die 2001er freuen sich schon auf das BMT 2013!

 

 

 

Kai Buchmann

Trainer, Jugendkoordinator