Turnierzweiter in Gotha

Turnierzweiter in Gotha

13. September 2011 von Marcus Boljahn in Herren 1, News

Der RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf hat das Vorbereitungsturnier bei den BiG Oettinger Rocktes aus Gotha mit dem zweiten Platz beendet. Zum Auftakt konnte man einen 88:63 (47:40) Sieg gegen den Ligakonkurrenten SSV Lok Bernau feiern. Nach vor allem defensiv schwacher erster Halbzeit erhöhte man im zweiten Durchgang deutlich die Intensiät und gewann am Ende recht deutlich. Am Samstagabend folgte dann das vorweggenommene Endspiel um den Turniersieg gegen den Gastgeber. Erneut gelang es in der ersten Halbzeit fast zu keinem Zeitpunkt die gewünschte defensive Qualität abzurufen, so dass man sich bereits einem 39:59 Rückstand gegenüber sah. Nach einer entsprechenden Ansprache in der Kabine kämpfte sich das Team nach dem Seitenwechsel aber noch einmal bis auf drei Punkte Differenz heran. Doch die Kraft reichte aber nicht aus für eine Wende, denn Robin Jorch spielte gar nicht. Yannick Evans und Julian Schulz knickten um und Michael Haucke war durch eine Erkältung geschwächt. So stand schlussendlich eine 72:88 Niederlage auf der Anzeigetafel. Coach Vladimir Pastushenko war aber dennoch nicht unzufrieden: „Wir haben gute Moral gezeigt. Allerdings müssen wir defensiv deutlich besser agieren zu Beginn eines Spiels. Am Sonntag ging es zum Abschluss gegen Regionlligist BG Magdeburg. Hier konnte zwar Robin Jorch erstmals wieder mitwirken, allerdings pausierten nun Yannick Evans und Michael Haucke komplett. Zudem gab Coach Pastushenko den Nachwuchsspielern im Kader viel Spielzeit, die diese zu nutzen wussten. Letztlich sprang mit 78:67 der zweite Sieg des Turniers und damit Platz zwei heraus. „Es war ein sehr anstrengendes Turnier, da wir durch Verletzung und Krankheit personell geschwächt waren. Zudem fehlten zwei Spieler wegen des Nationalmannschaftslehrgangs. Aber es hat uns wieder einen Schritt weiter gebracht.“, bilanzierte der Trainer.

Die von Pastushenko angesprochenen Cameron Neubauer und Lennard Boekstegers nutzten unterdessen ihre Chance beim U18-Nationalmannschaftslehrgang in Osnabrück. Beide wurden von den Nationaltrainern in den 24-köpfigen Kader nominiert, aus dem in Heidelberg beim Abschlusslehrgang dann die neue deutsche U18-Auswahl gebildet wird. Robin Jorch war dafür bereits von vornherein gesetzt gewesen. Für den RSV Eintracht heißt es nun schnellstmöglich regenerieren und neue Kräfte sammeln, denn bereits am Mittwoch geht es weiter mit einem nicht öffentlichen Testspiel gegen Sandersdorf aus der Pro B Süd. Am nächsten Sonntag erfolgt in Königs Wusterhausen um 17:00 Uhr dann der nächste öffentliche Testspielauftritt.