NBBL Play Offs – Am Ende reichte es (noch) nicht ganz

Mit einer Auswärtsniederlage startet die IBBA in die NBBL Play Offs 2012. Mit 63:69 nach Verlängerung verliert das Team um Trainer Kai Buchmann in Bremerhaven und steht nun mit dem Rücken zur Wand, denn die Eisbären brauchen nur noch einen Sieg um in die nächste Runde einzuziehen. “Wir waren 31,8 Sekunden vom “Steal” entfernt. Da überwiegt gerade der Ärger die Trauer. Alle unserer Spieler haben hier mit erhobenem Kopf die Halle verlassen und können das zweite Spiel garnicht erwarten. Bremerhaven hat sich mit dieser knappen Niederlage keinen Gefallen getan, denn jetzt sind wir nicht nur heiß sondern verdammt sauer. Die Eisbärenjagd läuft!” so ein sichtlich angefressener Kai Buchmann.

Die IBBA startete offensiv stark in die erste, der maximal drei möglichen Partien und erzielte 22 Punkte im Auftaktdurchgang. Zu diesem Zeitpunkt griff die eigene Defense noch nicht und so stand es 22:22 nach zehn gespielten Minuten. Im zweiten Viertel zeigte man nun die große Stärke und was IBBA Basketball ausmacht – Bremerhaven wurden nur noch 7 Punkte bis zur Halbzeit erlaubt und man führte in der Fremde mit 5 Punkten. “Bis hierhin hat alles was wir uns vorgenommen hatten genau funktioniert. Egal ob Starter oder Bankspieler – jeder war bereit und “produktiv”. In der Kabine gab es nur ein Thema: im dritten Viertel den berühmten “Sack zu machen”. Was dann jedoch geschah war leider genau das Gegenteil. Aber kein Vorwurf an meine Mannschaft – wir werden durch diese Erkenntnisse nur noch stärker werden” so Buchmann zum Bruch im dritten Viertel. Was war geschehen? Die IBBA u19 begann bärenstark nach dem Seitenwechsel und führte nach 6 Minuten mit 10 Punkten. Doch dann kam es zu unnötigen Ballverlusten und die Eisbären spielten nun wie aus einem Guss. Innerhalb von 7 Minuten drehten die Norddeutschen die Partie völlig und führten im vierten Viertel mit 9 (!) Punkten. Nun endlich fingen sich die Gäste wieder, spielten geduldiger ihre Optionen aus und führten gar 31,8 Sekunden wieder mit einem Punkt. Doch erneut zeigt sich die IBBA unclever, foult bei stehender Uhr und verschenkt so die Möglichkeit durch gute Defense das Spiel zu gewinnen. In der Verlängerung ist die Energie leider ein wenig weg und man trifft drei Angriffe in Folge gut rausgespielte Optionen nicht und verliert somit verdient das “fünfte Viertel”.

Am kommenden Sonntag, den 18.03.2012, um 14:00 Uhr, kommt es nun in Teltow (Sporthalle Elbestraße/Ecke Moldaustraße) zum Rückspiel gegen die Eisbären. Gewinnt die IBBA spielt man am 25.03.2012 das entscheidende Spiel 3 in Bremerhaven.

Kai Buchmann

Trainer, Jugendkoordinator