NBBL muss in die Wedel’er Piratenbucht

Am kommenden Sonntag tritt die NBBL Mannschaft der IBBA zum letzten Saisonspiel vor den Play Offs an. Die relativ weite Auswärtsreise verschlägt das Team um Headcoach Kai Buchmann nach Wedel bei Hamburg. Hier tragen die Piraten um Coach Marvin Willoughby in der Halle Am Steinberg ihre Heimspiele aus. In ihrer Heimhalle konnten die Piraten erst ein einziges Mal in dieser Saison bezwungen werden (62:70 Niederlage gegen Braunschweig). Es wird also im hohen Norden alles andere als leicht werden für die IBBA den neunten Saisonsieg einzufahren.

Die Piraten vereinen die talentiersten Spieler der Jahrgänge 94 und 95 Hamburgs in ihren Reihen und haben mit Ismet Akpinar eines der größten Guardtalente Europas in ihren Reihen. Akpinar ist aktuelle NBBL All Star und wurde letzte Saison in der JBBL zum MVP gewählt. Seine 15,4 Punkte pro Spiel drücken nur bedingt die Wertigkeit für sein Team aus. Mit ihm lebt und fällt das Spiel der Norddeutschen. Weitere Leistungsträger im Team von Coach Willoughby sind Janis Stielow (13,7 PpS), Jamo Ruppert (9,8 PpS) und Johannes Heisig (7,8 PpS) – alle ihres Zeichens ebenfalls U18 DBB-Kaderspieler. Die Piraten zeichnen sich durch eine hohe Spieldisziplin aus und versuchen knallhart ihre Stärken auf den kleinen Positionen durchzubringen. Ständige indirekte Blöcke für die Flügel oder hohes Pick&Roll für den Pointguard erwartet die Gegner Woche für Woche und hat schon so manches Team vor arge Probleme gestellt. Aktuell rangiert das Team aus Wedel auf Tabellenplatz 3 – bei einem Spiel weniger als die IBBA. Mit einem Sieg am kommenden Sonntag können die Hausherren also den zweiten Platz in Hinblick auf die Play Offs fest machen.

Die Internationale Berliner Basketball Akademie wird Sonntag früh nach Wedel reisen und wie so oft schon in dieser Saison auf wichtige Spieler verzichten müssen. Comboguard Julian Schulz fällt weiterhin aus (ausgerenkter Zeh) und auch der Einsatz von Oben Ebot-Etchi steht in den Sternen (Zahn OP). Zudem ist die Personalsituation bei den ProB Herren des RSV Stahnsdorf dermaßen angespannt (zwei Starter mit Fieber im Bett), dass auf IBBA Forward Robin Jorch wohl nicht verzichtet werden kann. Somit wird man ohne den überragenden Insidespieler nach Wedel reisen müssen. Einzig positiv bleibt zu erwähnen, dass Forward Yassin Mahfouz wieder ganz fit ist und dem Team helfen kann. Zudem ist Shooting Guard Lennard Boekstegers wieder an Board. “Die Rahmenbedingungen sind natürlich nicht toll. Wir drücken den Herren des RSV und Robin ganz fest die Daumen für das Spiel gegen Vechta. Selber werden wir wieder Kräfte entwickeln müssen, die uns in die Nähe eines Sieges gegen die Piraten kommen lassen. Wir haben bereits die ganze Saison heftige Personalausfälle zu beklagen und trotzdem Spiele gewonnen. Unserer Spieler wissen also mit dieser Situation umzugehen” berichtet Buchmann.

Gespielt wird in der Halle Am Steinberg, in Wedel. Tip Off ist um 13:00 Uhr.

Kai Buchmann

Trainer, Jugendkoordinator