Doll verstärkt RSV/IBBA Trainerstab / Wechselspiele im Jugendbereich

Doll verstärkt RSV/IBBA Trainerstab / Wechselspiele im Jugendbereich

31. Januar 2013 von Kai Buchmann in Allgemein

Ab dem 1.Februar 2013 schließt sich eine Berliner Trainerlegende dem Basketballprogramm von RSV/IBBA an. Ortwin „Otti“ Doll wird für die restliche Spielzeit 2012/13 dringend nötige Entlastung im gesamten Trainerstab schaffen und als Headcoach der U22 Regionalliga und des U14 Leistungskaders fungieren. Der Verein ist zudem an einem Engagement des 55-jährigen DBB-A-Lizenzinhabers für die kommende Spielzeit 2013/14 interessiert und wird sich in den kommenden Wochen zu fortführenden Gesprächen treffen.
Der gebürtige Niedersachse lebt seit 1981 in Berlin und arbeitete viele Jahre für die Talentschmiede TuSLichterfelde. Hier gelang ihm 93/94 als Headcoach der 1.Herren, mit einer fast ausschließlich aus U20 Spielern bestehenden Mannschaft, der Aufstieg in die 2.Bundesliga – damit begann damals auch die erfolgreiche Ära der Kooperation zwischen TuSLichterfelde und ALBA Berlin. Von 1995 bis 2007 arbeitete Doll als Landestrainer des Berliner Basketball Verbandes und gewann in seiner Amtszeit mit der BBV Auswahl das Bundesjugendager in Heidelberg ganze 4 Mal (2 x weiblich / 2 x männlich). 2009 gewann er an der Seite Henrik Rödls mit ALBA Berlin die NBBL Meisterschaft. Im Sommer 2010 fungierte er als Headcoach der weiblichen U16 Basketball Nationalmannschaft und belegte bei der B-Europameisterschaft einen 5.Platz. Seine letzte aktive Vereinstrainerstation war der Berliner Traditionsclub VfB Hermsdorf. Hier schied Doll im Frühjahr 2012 aus und zog sich wenig später einen schweren Arbeitsunfall am Rücken zu. Nun ist er aber wieder komplett genesen und bereit für weitere Basketballabenteuer.
„Wir sind bereits vergangenen Sommer sehr glücklich gewesen einen Basketballfachmann wie Andreas Martin an uns binden zu können. Das nun Ortwin Doll mit all seiner Erfahrung dazu kommt macht uns ein wenig stolz und beweißt, dass wir auf dem richtigen Weg in der Spielerausbildung sind. Wir möchten unseren jungen Spielern möglichst viel Coachingerfahrung in Training und Spiel zukommen lassen. Durch die Ankunft von Ortwin Doll sind wir in der Lage die Arbeit im Leistungsbereich auf noch mehr Schultern zu verteilen“, so Basketball-Abteilungsleiter Marcus Boljahn.

Neuigkeiten gibt es auch auf Spielerseite. Nach Abschluß der JBBL Gruppenphase wechseln die beiden 97ger Henrik Baumann und Heiko Ekrutt von TuSLichterfelde zu RSV/IBBA. Beide Spieler standen im 12er Kader der Berliner Auswahl und erreichten die individuelle Qualifikation fürs DBB-Leistungscamp. Zudem besuchen beide die Coubertin Sportschule in Berlin. „Henrik und Heiko haben bei TuSLi hervorragende Trainer genossen und eine vorbildliche Jugendspielerausbildung erhalten. Wir wollen nun beiden helfen, in den kommenden Jahren bei RSV/IBBA den finalen Schritt zum Herrenspieler zu vollziehen. Wir freuen uns, dass beide Spieler sich unserem Programm angeschlossen haben und sind uns sicher, dass sie die U16 Bundesliga bereits kurzfristig verstärken werden“, so Boljahn.
Doch auch andersrum gibt es einen Wechsel zu vermelden. In enger Zusammenarbeit zwischen Ex-RSV-Coach und aktuellem U14 Headcoach bei TuSLichterfelde, Johannes Schwarz und RSV/IBBA Jugendkoordinator Kai Buchmann, wechselt 99ger BBV Kaderspieler Maximilian Brandt nach Lichterfelde. Der wurfstarke Guard soll für den Rest der Saison Coach Schwarz’s Team mehr Tiefe geben und die Erfahrung eines hoffentlich „tiefen Meisterschaftsrun“ machen. „Coach Johannes Schwarz und sein Co Oscar Wieland haben unser vollstes Vertrauen in der Arbeit mit Max. Daher haben wir der Idee eines kurzfristigen Wechsels sehr gern zugestimmt und drücken der U14 von TuSLi die Daumen“, so Buchmann.
Nach Beendigung der Saison wird Max Brandt wieder zu RSV/IBBA zurückkehren und in den JBBL Kader 13/14 eingebaut.