Derbyzeit in der Jugendbundesliga

Derbyzeit in der Jugendbundesliga

25. Oktober 2012 von Kai Buchmann in IBBA, JBBL, NBBL

JBBL trifft auf TuSLichterfelde / NBBL hat spielfrei

Es gibt die verschiedensten Arten an Ligapartien. Spiele bei deinen man schon im Vorfeld gern Vergleiche aus der Mythologie oder Fabelwelt zieht. Da ist dann gern einmal von „David gegen Goliath“, „Kampf der Giganten“, „Stürmen der Festung“ oder dem „Erklimmen des heiligen Bergs“ die Rede. Wenn am kommenden Sonntag, in der Sporthalle der Berlin Brandenburg International School, RSV/IBBA auf TuSLichterfelde in der JBBL trifft, dann kann man bestimmt ganz einfach einige neue Formulierungen ohne großen Gedächtnisaufwand hinzufügen. Fakt ist – beide Programme prägten bisher die junge Geschichte der Jugend Bundesliga gehörig.

In der Premierensaison 2009/2010 wurde RSV/IBBA auf Anhieb ungeschlagen deutscher Meister. Im Folgejahr 2010/2011 erreichte man ebenfalls ohne große Mühen die nationalen Top4 – und scheiterte hier nur denkbar knapp mit 4 Punkten Differenz am späteren Meister Urspring. 20011/12 war ersteinmal Ruhe um das bisher erfolgsverwöhnte Programm. Man beendete zwar die Saison mit dem 1.Tabellenplatz der Relegationsrunde … mit der Vergabe des JBBL Titels hatte jedoch nur TuSLichterfelde etwas zu tun. Die Südberliner zogen unter Coach Florian Brill in ihrer Premierensaison auf Anhieb in die Top4 ein und scheiterten hier ebenfalls nur knapp am späteren Meister Paderborn. Aktueller Stand gefällig? Gern – beide Teams konnten ihre Auftaktpartien relativ eindeutig gewinnen (RSV/IBBA bezwang die BS Braunschweig/Wolfenbüttel mit 27 Punkten – TuSLi bezwang ALBA mit 10 Punkten Differenz) und werden damit ihrer Favoritenrolle in der Vorgruppe Nordost gerecht.

Am kommenden Sonntag, den 28.10.2012, treffen diese beiden Programme also aufeinander. Beide Mannschaften kennen sich im Kern bereits seit der Saison 2008/09. Damals wurde RSV/IBBA ungeschlagen Berliner U12 Meister. Zwei Jahre später zogen beide Teams Schulter an Schulter tief in die deutschen Meisterschaften ein. TuSLi wurde Berliner -, Ostdeutscher -, Norddeutscher Meister…RSV/IBBA jeweils Vize. Erst in der Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft konnte man TuSLichterfelde wieder bezwingen und landete in der Saisonendabrechnung knapp vor dem ewigen Kontrahenten. Über die Jahre haben sich beide Teams weiter und weiter verstärkt und verfügen nun über unheimlich tiefe Kader. Die Mannschaft von Coach Brill ist aber zur Zeit eindeutiger Favorit. Zu den bärenstarken 97gern, um DBB-Nationalspieler Marvin Omuvwie, kommen seit Saisonbeginn die 98ger des Programms dazu. Diese wurden unbezwungen deutscher U14 Meister 2012. Für RSV/IBBA kann es also nur heißen möglichst lange im Spiel zu bleiben und das Überteam aus Lichterfelde vielleicht ein wenig auf dem falschen Fuß zu erwischen. „TuSLi ist eindeutiger Favorit in diesem Spiel und das wissen wir auch zu akzeptieren. Auf dem Papier haben wir, was Körpergröße und Spielerfahrung angeht, keine wirklich Chance. Aber wir haben Herz und unsere Jungs gehen füreinander durchs Feuer. Das ist auch etwas wert“ schätzt RSV/IBBA Co-Coach die Situation mit einem Lächeln ein.

Tip Off ist am Sonntag, um 11:00 Uhr, in der Sporthalle der BBIS, in Kleinmachnow.

Die Zufahrtsbeschreibung findet man hier: https://rsv-basketball.de/service/anfahrt/

Die NBBL hat am kommenden Wochenende spielfrei.