Wochenende der Gegensätze

6. November 2014 von Stephan Reitzig in Allgemein, Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

RSV trifft bereits am Freitag zuhause auf Herten – am Sonntag dann Reise nach Wedel

Basketball-Fans des RSV Eintracht Teltow/Stahnsdorf/Kleinmachnow aufgepasst: Bereits zum zweiten Mal in dieser noch jungen Saison steht unserer Mannschaft ein Doppelspieltag bevor. Das sorgt für eine ungewöhnliche Tip-Off-Zeit bei unserem nächsten Heimspiel. Gegner sind am Freitagabend um 19.30 Uhr (BBIS Kleinmachnow) die Hertener Löwen.

Zu Zeiten des mittlerweile abgesprungenen Namenssponsors „Rheinland Versicherungen“ waren die Raubkatzen über mehrere Jahre ein Aufstiegskandidat, durchleben aktuell aber eine Saison im Umbruch. Die Mannschaft von Neu-Trainer Majdi Shaladi steht mit einem Sieg und fünf Niederlagen aktuell auf dem 13. und damit letzten Tabellenplatz. Shaladi betreute in der Saison 2013/14 die zweite Mannschaft der Löwen und war zudem Trainer der Hertener U14. In der Endphase der Saison unterstützte der gebürtige Berliner den damaligen Chefcoach und jetzigen Assistenten Dirk Ewald beim Training der Pro-B-Mannschaft.

Das bislang einzige Erfolgserlebnis datiert ausgerechnet vom vergangenen Wochenende im Spiel gegen Bochum (80:73). Dabei taten sich Kapitän DeShaun Cooper und Robert Franklin mit gemeinsam 47 Punkten hervor. Cooper (19,3 PpS) im Aufbau und der zuletzt verletzte Flügel Connell Crossland unter den Körben (15,5 PpS) zählen bislang zu den statistisch “gefräßigsten” Löwen. Center Franklin, der 2013/14 in Recklinghausen Leistungsträger war, komplettiert das brandgefährliche US-Trio.

Am Sonntag geht das Wochenende der Gegensätze weiter. Nach dem Tabellenletzten erwartet die zehntplatzierte Eintracht eine Reise zum Spitzenreiter SC Rist Wedel (SCR), die momentan mit einer Bilanz von fünf zu eins Siegen gemeinsam mit den Rostock Seawolves das obere Ende der Tabelle zieren. in Hamburgs Vorort tritt Peter Günschels Team um 17 Uhr an. Nachfolger vom ehemaligen SCR-Trainer Sebastian Gleim, der fünf Jahre lang an der Seitenlinie arbeitete, ist der US-Amerikaner Michael Claxton. Er kam als Headcoach von der Seattle Academy und dort u. a. für zahlreiche Nachwuchsmannschaften verantwortlich.

Bei den Wedelern, ihres Zeichens Kooperationspartner des Pro-A-Ligisten Hamburg Towers, währte die Unruhe, die durch den jüngsten Abgang von Flügelspieler Marvin Boadu entstand, offenbar nur kurz. Verantwortungsträger beim SCR ist US-Aufbauspieler Diante Watkins, der bislang durchschnittlich die meisten Punkte aller Pro-B-Spieler erzielte (23,8). Auch Landsmann Denzell Erves (11,8 PpS) sowie der zweitligaerfahrene Christoph Roquette (12,0 PpS) können Spiele allein entscheiden.

Eine komplette Wochenend-Schicht und viel Arbeit warten also auf den RSV Eintracht, der weiter auf die verletzten David Herwig und Dmitrij Hasenkampf verzichten muss.