Verbesserte Eintracht verpasst Auswärtssieg

Verbesserte Eintracht verpasst Auswärtssieg

1. November 2017 von Marcus Boljahn in Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

RSV unterliegt knapp in Cuxhaven

Beim zweiten Spiel der englischen Woche unterlagen die Korbjäger des RSV Eintracht im Kellerduell der 2.Basketball-Bundesliga ProB am Reformationstag bei den Cuxhaven Baskets knapp mit 92:85 (47:47). Durch die sechste Niederlage in Folge bleiben die Brandenburger damit auf dem Schlussrang, während Cuxhaven zu Wolfenbüttel und Itzehoe aufschloss.

Der RSV fand im Gegensatz zu den letzten Partien, wo man oft bereits früh im Hintertreffen lag, diesmal gut ins Spiel. Dies sah auch Coach Denis Toroman so: „Wir haben guten Teambasketball gezeigt, den Ball gut bewegt und allgemein gut ausgesehen im Angriff.“, lobte der Trainer. Folgerichtig erzielte man bereits 47 Punkte bis zur Halbzeit und lag dabei zwischenzeitlich auch mit bis zu sechs Punkten in Front. Jedoch offenbarten die Brandenburger zu viele defensive Schwachstellen. Zwar verstand man es gut die beiden US-Amerikaner Smith und DeBerry aus dem Spiel zu nehmen, dafür ließ man aber dem Briten Obiri Kyei sowie Moritz Hübner und dem genesenen Jannes Hundt zu viele Spielräume. Folgerichtig punkteten auch die Norddeutschen sehr fleißig und nutzten zudem nach dem Seitenwechsel kleinere RSV-Fehler gnadenlos aus. „Wir haben uns zwar insgesamt in einigen Bereichen verbessert gezeigt, jedoch sind wir aus noch zu klärenden Gründen für 1-2 Minuten von unseren eigentlichen Vorgaben abgewichen. Hier haben wir den Fokus verloren und letztlich ist uns dadurch auch das Spiel aus den Händen geglitten.“, ärgerte sich Toroman. So lief man im Schlussviertel dann stets einem sehr knappen Rückstand hinterher, den man aber nicht mehr egalisieren konnte. Am Ende reichten somit auch 85 Punkte bei einer sehr guten Dreierquote von 52% nicht aus, um erfolgreich zu sein. Cuxhaven, bei denen Kyei (22), Hübner (17) und Hundt (15) alle eine Saisonbestmarke auflegten, siegte am Ende vermutlich aber vor allem aufgrund der deutlich geringeren Anzahl an Ballverlusten von nur 8 gegenüber 17 beim RSV Eintracht. Michael Holton mit 25, Julius Stahl mit 16 und Josh Smith mit 11 Punkten waren am treffsichersten für die Brandenburger.

Bereits am Sonntag wieder zur gewohnten Zeit um 17:30 Uhr besteht beim Heimspiel gegen die Baskets Akademie Weser-Ems aus Oldenburg die Möglichkeit, sich zu rehabilitieren. Dies ist zugleich der Abschluss der englischen Woche, ehe es danach wieder in den üblichen Rhythmus zurückgeht.

RSV: Holton 25, Stahl 16, Smith 11, Craven 9, Kirchner 9, Levron 6, Drews 5 Paul 4, Decker, Ogette

Stats: http://live.zweite-basketball-bundesliga.de/g/104434?s=boxscore

Foto: René Hartmann