Rückblick auf die Spiele der Jugendteams

Rückblick auf die Spiele der Jugendteams

17. Januar 2019 von Dustin Wunderlich in U12, U14, U16, U16 LK, U18, U20, wU14

MU20OL: Spiel 1:

Am Samstag ging es das erste Mal im neuen Jahr ran. Es wurde Zuhause gegen ALBA Berlin gespielt. Obwohl drei Verletzte wieder bereit waren, hatte der Coach nur 7 Spieler zur Verfügung. Das merkte man das ganze Spiel über. Defensiv kämpften sie um jeden Ball, dennoch in der Offensive waren es viele Einzelaktionen die zu Punkten führten. Die sonst so gute Ballbewegung des Teams war an diesem Tage nicht vorhanden, somit musste man das Spiel über die Defense gewinnen. Das gelang im Endeffekt auch. Der RSV gewann letztendlich mit 5 Punkten das Spiel und holte damit den ersten Sieg im neuen Jahr.

 

Spiel 2:

Am Sonntag spielte unsere u20 ihr zweites Spiel gegen Berlin Tiger. Da Tiger’s NBBL kein Spiel hatte traten sie mit ihrer kompletten NBBL an. Der RSV, nur zu siebt und mit drei angeschlagenen Spielern, wollte schlau und effizient spielen. Von Anfang an bemerkte man, dass unsere Jungs für jeden Ball kämpften mussten. Offensiv war es nicht der beste Tag und defensiv versuchte man die Gegner nicht zum Korb zu lassen. Daraus resultierten viele offene Würfe am Perimeter, die uns schlussendlich das Genick brachen und wir  somit immer einen zu großen Rückstand hinterher rannten. Am Ende gewann die NBBL verdient mit 19 Punkten, aber zu siebt so lange gegenzuhalten war ein positives Ende eines langen Wochenende. So langsam kommen auch die verletzten Spieler zurück und der Coach unserer u20 glaubt immer noch an die Berliner Meisterschaft.

 

MU18OL: Spiel 1:

Am Wochenende spielte unsere u18OL gegen das Team der Citybaskets Berlin. Da die Baskets mit einer u16 Mannschaft antraten, stand der Sieger schon vor der Partie so gut wie fest. Nichts desto trotz zeigte unser Team am Samstag nicht die Leistung, welche der Trainer erwartete. Es wurden zu viele Korbleger und offene Würfe vergeben. Jedoch konnte man ab der 1. Minute das Spiel eindeutig gestalten. Somit gestaltete der Coach das Spiel mit vielen verschiedenen Aufgaben für die Spieler und gab ihnen vor allem Defensiv neue Anregungen. Die Begegnung ging 105:43 zugunsten von uns aus.

Spiel 2:

Im Rückspiel am Sonntag sah es Offensiv schon um einiges besser aus. Man konnte viele freie Optionen finden und hochprozentiger abschließen. Jeder Spieler konnte in diesem Match zeigen was er kann. Auch ein Spieler aus der Landesliga wurde eingesetzt um Erfahrungen und Spielpraxis zu sammeln.

Am Ende gewann man 123:27.

MU18LL: Am letzten Samstag spielte unsere U18 2 um 14:00 das Rückspiel gegen Lichterfelde. Das Ziel war klar definiert: einen deutlichen Sieg holen. Das Spiel begann für die Jungs sehr zerfahren und unkonzentriert. In der Defense wurden immer wieder einfache Korbleger zugelassen und in der Offensive wurden zu viele Bälle weggeschmissen und somit resultierten viele einfache Punkte auf der Gegenseite für Lichterfelde. Somit war es zur Halbzeit sehr ausgeglichen. Durch eine verbesserte Zonenverteidigung und eine Umstellung des System in der Offensive setzte man sich peu a peu ab. Somit stand  zum Anfang des vierten Viertels eine 8 Punkte Führung auf dem Spielbogen. Schlussendlich gab man die Führung nicht mehr ab und gewann das erste Spiel des neuen Kalenderjahrs souverän mit 6 Punkten.

MU16LL: Die U16 LL war durch die Unterstützung von Carl und Bela aus Potsdam, die auch in der JBBL bei Stahnsdorf spielen, sehr gut aufgestellt. So konnte man mit hauptsächlich JBBL Spielern einen souveränen  25 Punkte Sieg gegen den Tabellenführer erlangen.

MU16BZ: Die U16BZ konnte am Sonntag  leider nur mit 4 U16 und einen U14 Spieler antreten. Da durch die geringe Anzahl von Spielern keine Wechsel möglich waren sah das Ergebnis am Ende dementsprechend aus. Aber die Jungs haben alles gegeben und wir schauen voraus auf das nächste Spiel am kommenden Samstag.

MU14LL:

Die u 14 I musste sich am Samstag dem TSV Rudow mit 56:81 geschlagen geben. Im ersten Spiel nach dem Jahreswechsel fand kaum einer der Spieler zur Normalform. Schwächen beim Korbleger verbunden mit einer katastrophalen Defensivleistung führten zu dieser unerwarteten Niederlage.

WU14LL: Auch für die wu14 ging es am vergangenen Wochenende wieder auf Körbejagt. Der Gegner hieß Alba. Einige Spielerinnen gingen ein wenig mit schweren Beinen ins Spiel, was sich zunächst nicht bemerkbar gemacht hat. Sehr konzentriert und mit einer guten Defense erspielte man sich im ersten Viertel eine kleine Führung. Im 2. Viertel konnte man leider nicht dort anknüpfen, wo man aufgehört hat. Die Defense wurde vernachlässigt und im Abschluss war man sehr unkonzentriert und so schmolz der Vorsprung bis zur Halbzeit auf 2 Punkte ein. Noch einmal ermahnt, in der Defensive wieder mehr zu arbeiten und konzentrierter beim Abschluss zu sein verlief das 3. Viertel wieder etwas besser. Im letzten Abschnitt sollten sich die angesprochenen schweren Beine bemerkbar machen. Dazu kam noch das 5. Foul unserer Spielmacherin. Am Ende hat wohl nicht unbedingt das bessere Team, sondern das mit den besseren Kraft-Reserven gewonnen. Trotz alledem haben unsere Mädels toll gekämpft und zwischendurch guten Basketball gespielt. Etwas mehr Kontinuität, dann werden auch solche Spiele gewonnen.

MU12LL: Vergangenen Samstag spielte die U12 auswärts gegen Berlin Tiger. Bedingt durch kurzfristige Absagen konnte man nur mit 7 Spielern antreten. Es bahnte sich also an, dass dieses Spiel kein leichtes werden würde. In den ersten zwei Achteln zeichnete sich dies auch ab – im Angriff zwar ruhig und trotz ein paar Schwächen zufriedenstellend, aber die Defensive war immer wieder einen Schritt zu spät. In Halbzeit zwei wurde das Spiel allmählich spannend. Die RSV Schützlinge fanden besser ins Spiel und es gab einen Führungswechsel nach dem anderen. Unglücklicherweise bekam einer der Spieler recht frühzeitig sein fünftes persönliches Foul, wodurch nur noch sechs Spieler zur Verfügung standen. In einem spannenden und kräftezehrenden Spiel verlor man am Ende mit 62:60 gegen Berlin Tiger. Nichtsdestotrotz können die Spieler der U12 auf ihre kämpferische Leistung außerordentlich stolz sein.