Rückblick auf das letzte Wochenende der Jugendteams

Rückblick auf das letzte Wochenende der Jugendteams

21. November 2018 von Dustin Wunderlich in Allgemein

MU20OL:

Am Samstagabend hieß es zu ungewohnter Zeit für unsere Jungs gegen den DBV Charlottenburg Wiedergutmachung zu betreiben. Denn sie hatten letzte Woche ein schwaches Spiel gespielt und die erste Niederlage der Saison zugelassen. Im Gegensatz zur letzten Woche hatte man einen aufgefüllten Kader mit 11 Spielern, davon 2 Spieler die zum ersten Mal in dieser Saison bei der Mannschaft mitspielten. Das Spiel gestaltete sich von Anfang an sehr eng und es wurde von beiden Mannschaften um jeden Ball gekämpft. Dennoch kam der DBV in der Halbzeit mit einer kleinen Führung davon. Das lag vor allem daran, dass der RSV in der Offense den Ball oft wegschmiss und viele einfache Würfe von draußen und von unterm Brett daneben geworfen hatte. Des Weiteren wurde zu oft gefoult und die Heimmannschaft hatte sehr viele einfache Punkte von der Freiwurflinie. Diese Aspekte wollte man in der zweiten Halbzeit ändern. Dies gelang Anfangs auch noch, aber die wichtigste Phase im ganzen Spiel wurde verschlafen. Denn zwischen Mitte des dritten Viertels und bis zur Mitte des vierten Viertels verfielen die Jungs wieder in alte Muster. Es wurde keine gute Defense gespielt, in der Offense einfache Würfe daneben geworfen und man leistete sich viel zu viele Ballverluste. Im Verlauf des letzten Viertels fand man auch keinen Weg mehr diesen Rückstand aufzuholen und verlor das Spiel mit 9 Punkten (64:73). Nun heißt es Mund abwischen und weitermachen. Denn am nächsten Wochenende geht es weiter und das Ziel ist es wieder einen Sieg nach zwei Niederlagen einzufahren.

MU18OL:

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere Jungs vor heimischer Kulisse gegen den Berliner SC. Die Jungs wollten unbedingt nachlegen, nachdem sie letzte Woche ein sehr wichtiges Auswärtsspiel bei Tusli knapp gewonnen hatten. Das zeigten sie auch von Anfang an, denn nach 5 Minuten stand es schon 16:2 für den RSV. Diesen Vorsprung konnte man bis zur Halbzeit weiter verwalten und somit stand zur Halbzeit auf der Anzeigetafel eine 9 Punkte Führung. Dies war nur möglich durch sehr gutes Movement in der Offense, wodurch viele einfache Würfe und Korbleger kreiert wurden. Des Weiteren wurden die Jungs des Berliner SC sehr gut in der Defense verteidigt und mussten sehr oft durch schwierige Würfe punkten. Nichtsdestotrotz kamen die Gäste viel motivierter und konzentrierter aus der Halbzeitpause und somit waren sie nach 5 Minuten im dritten Viertel auf 2 Punkte ran. Dennoch haben sich die Jungs wieder gefangen und durch bessere Einstellungen, Bewegung in der Offense und Kontrolle in der Defense das Spiel souverän nach Hause fahren können. Im Endeffekt haben sie mit 89 zu 82 gewonnen. Hervorzuheben hierbei war die geschlossene Mannschaftsleistung, dennoch stachen Marco und Arne mit 21 Punkten heraus. Sie stehen jetzt wieder auf Platz drei in der Tabelle und haben beste Aussichten auf einem Platz im Berliner Final Four.

WU16LL:

Erfolgreicher Spieltag der wu16

Nach 4 wöchiger Spielpause konnten die Mädels endlich wieder auf Körbejagt gehen. Es ging an diesem Tag gegen die Mädels von Hellas Baskets. Aufgefüllt mit Spielerinnen unserer wu14 und mit einer Spielerin, die ihr erstes Spiel absolvierte, ging unser Team von Anfang an konzentriert ins Spiel und führte nach 5 min bereits mit 12:4. Man baute den Vorsprung bis zum Ende des 1. Viertels auf 26:8 aus. Es waren an diesem Tag aber nicht die Zahlen, die für den Coach wichtig waren, sondern die Art und Weise, wie man dieses Spiel konzentriert durchspielte und gut anzusehenden Basketball zeigte. Zur Halbzeit war das Spiel bereits längst entschieden beim Stand von 50:18. Wer jetzt dachte, die RSV Girls lassen nach der Pause nach, sah sich getäuscht. Sie haben sich ein Ziel gesteckt, worauf sie konzentriert und vor allem mannschaftlich hin spielte. Am Ende wurde das Ziel erreicht, man gewann 104:26 und es gibt einen 100ter Kuchen für das Team. Es war ein tolles Spiel und man hat sich Selbstvertrauen für das letzte wichtige Spiel  in 14 Tagen geholt.

MU14LL:

Allein das Wissen, dass mit Alba der ungeschlagene Tabellenführer kommt lähmte die Jungs schon vor dem Spiel und setzte sich im Spiel fort. Alba war in allen Belangen und auf allen Positionen überlegen, was sich mit 12:37 nach dem 1. Viertel widerspiegelte. Wir hatten Angst in die Zweikämpfe zu gehen und Ehrfurcht vor den wuchtigen Alba Spielern. In der 2. Halbzeit zeigten wir in einigen Spielzügen, dass wir auch Basketball spielen können und konnten immerhin das letzte Viertel knapp für uns entscheiden. Am Ende stand ein verdientes 43:103 auf der Anzeigetafel.

MU14BZ:

Am vergangenen Sonntag ging es für die zweite männliche u14 des RSV zum Auswärtsspiel nach Lankwitz beim SSC Südwest. Klares Ziel vom RSV-Team war es, gegen den zuvor Viertplatzierten die Siegesserie von bisher fünf Spielen fortzusetzen. Leider machten die Jungs Anfang des ersten Viertels nicht den Eindruck, als wollten sie dieses Spiel unbedingt gewinnen. Einfache Korbleger gingen daneben, Pässe flogen in die Hände der Gegner und defensiv wurde geschlafen. Nur aufgrunddessen, dass es beim SSC offensiv auch nicht besser lief, stand es nach 8 Minuten 10:8 für den RSV. Ende des ersten und über die komplette Zeit des zweiten Viertels wurde dann endlich intensiver verteidigt, was zu vielen Fehlern der Gegner und einfachen schnellen Punkten auf der anderen Seite führte. Somit stand es zur Halbzeit 32:12 aus Sicht des RSV. In der zweiten Hälfte ließ das Team dann nichts mehr anbrennen. Im dritten Viertel machte der RSV das Spiel weiter schnell, forcierte einige Ballverluste und lief viele Fastbreaks, bevor man es im letzten Abschnitt dann etwas ruhiger angehen ließ. Zwar hätte man am Ende deutlicher gewinnen können, wenn man sicherer seine Korbleger versenkt hätte, doch Sieg ist Sieg! Mit diesem 64:32 Auswärtserfolg steht man nun mit einer Bilanz von 6:1 vorübergehend an der Tabellenspitze der u14 Bezirksliga.

MU12LL:

Die U12 spielte am vergangenen Samstag gegen den VFB Hermsdorf. Nach zwei Niederlagen in Folge wollte man gegen Hermsdorf wieder einen Sieg einfahren. Erneut musste man auf wichtige Spieler verzichten, was sich auch im Spielverlauf abzeichnete. In Halbzeit eins war es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich Hermsdorf mit einer Führung zwar nach vorn spielen – jedoch nicht entscheidend absetzen konnte. In Halbzeit zwei nahm aus Sicht des RSV das Unheil erneut seinen Lauf: in der Verteidigung war man häufig zu langsam und im Angriff wurden einfachste Korbleger nicht verwandelt. Daran gilt es zu arbeiten, sodass am kommenden Wochenende gegen ALBA Berlin (4) wieder in die richtige Spur gefunden werden kann.