Premiere gegen Verfolger aus Norddeutschland

Premiere gegen Verfolger aus Norddeutschland

12. Oktober 2018 von Marcus Boljahn in 1. Regionalliga Nord, Herren 1

Rendsburg Twisters am Sonntag in Kleinmachnow

Mit den BBC Rendsburg Twisters ist am Sonntag um 16 Uhr zum dritten Heimspiel der Saison in der Sporthalle der Berlin Brandenburg International School auf dem Kleinmachnower Seeberg ein Club zu Gast, gegen den sich der RSV Eintracht in der Vereinshistorie noch nie duelliert hat. Die Twisters aus dem Schlewig-Holsteinischen Rendsburg schlossen die letzte Spielzeit als Fünfter ab und liegen auch bisher mit ausgeglichener Bilanz wieder in Lauerstellung zu den Spitzenteams.

Die BBC Rendsburg Twisters sind zum ersten Mal in Kleinmachnow zu Gast. Der Kader der Norddeutschen ist von der Durchschnittsgröße im Ligavergleich ganz weit vorn angesiedelt. Zwar musste man den letztjährigen Ligatopscorer Garrett Jefferson zum Aufsteiger Baskets Wolmirstedt ziehen lassen, jedoch scheint US-Boy Pierce Cumpstone diese Lücke fast identisch auszufüllen. Mit durchschnittlich 21,2 Punkten pro Spiel ist er Topscorer der Twisters. Zudem pfückt er sich noch stattliche 8,5 Rebounds pro Partie. Das Quartett Julian Pesava mit 15,2 PpS, Henning Rixen mit 9,5 PpS, Christopher Geist mit 9,2 PpS und Max Hillner mit 8,7 PpS bildet die weiteren Offensivstützen der Rendsburger.

Den RSV erwartet also im Premierenduell ein nicht nur unbekannter, sondern auch leistungsstarker Gegner. Nur der Gewinner wird auch weiterhin den Anschluss an das Spitzenfeld halten, so dass man zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison fast schon von einem richtungsweisenden Match sprechen kann. Bei der Eintracht fehlte verletzungsbedingt zuletzt Joshua Bothe, ansonsten hofft RSV-Coach Denis Toroman den gesamten Kader zur Verfügung zu haben, um die bisher noch weiße Heimweste zu wahren.