Michael Wende wird neuer Co-Trainer

Michael Wende wird neuer Co-Trainer

11. August 2017 von Marcus Boljahn in Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

RSV Eintracht mit schweißtreibendem Trainingsauftakt

Der Hallenboden der Berlin Brandenburg International School auf dem Kleinmachnower Seeberg spiegelt sich im diffusen Sonnenlicht, schließlich ist die Heimstätte des RSV Eintracht wie gewohnt in den Sommerferien komplett neu versiegelt worden. Headcoach Denis Toroman hatte am Donnerstag zur ersten Trainingseinheit in der BBIS-Halle gebeten und insgesamt zehn Spieler sind dieser Einladung gefolgt. Doch Toroman ist nicht der alleinige Tonangeber. Ihm zur Seite steht ein neues Gesicht, welches ihm künftig als Co-Trainer assistieren wird.

Es ist der 30-jährige B-Lizenzinhaber Michael Wende. Er war zuvor für die Herrenmanschaft der Berlin Tiger in der Oberliga sowie zuletzt für die U16-Bundesligamannschaft des Kooperationspartners DBV Charlottenburg zuständig. Wende ist Berufssoldat und in diesem Zusammenhang auch aktueller Coach der Deutschen Bundeswehr-Auswahlmannschaft. „Ich sehe beim RSV die große Chance, mich auf dem hohem Leistungsniveau der ProB weiter zu entwickeln.“, begründet Wende seine Beweggründe für die neue Aufgabe. In Hauptverantwortung wird er zudem als Headcoach das Farmteam in der Regionalliga betreuen. Hier soll wie gewohnt die enge Zusammenarbeit der beiden Herrenteams des Vereins fortgeführt werden. „Ich bin ja erst sehr kurz jetzt mit dabei, aber vom ersten Eindruck her erwarte ich, dass wir mit einer sehr jungen Mannschaft schnell und aggressiv spielen wollen und werden.“, ergänzt Wende.

Insgesamt bittet das neue Trainerduo gleich fünfmal pro Woche zu gemeinsamen Übungseinheiten, wobei immer freitags gezieltes Athletiktraining stattfindet, während man die restlichen Einheiten in der Halle nutzt. „Erste Testspiele wird es frühestens Ende August geben. Wir sind durch die sehr späte Gewissheit über die Ligazugehörigkeit natürlich noch lange nicht so weit und müssen dafür jetzt umso intensiver an uns arbeiten. Zudem ist auch der Spielerkader zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht komplett.“, erklärt Toroman. Josh Smith soll jetzt am Wochenende landen und dann ab Montag zum Teamtraining dazustoßen. Und der neue Hallenboden? Der wurde für gut befunden, hatte nach dem Training aber auch erste deutliche Gebrauchsspuren. „Ein Zeichen, dass die Jungs sehr gut und hart gearbeitet haben“, so ein durchaus zufriedener Coach, dessen Team jetzt noch knapp sechs Wochen bis zum Saisonstart am 24.9. daheim gegen die Herzöge Wolfenbüttel verbleiben.