Letztes RSV-Heimspiel gegen Cuxhaven

Letztes RSV-Heimspiel gegen Cuxhaven

22. Februar 2018 von Marcus Boljahn in Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

Eintracht möchte mit Erfolgserlebnis in Playdowns gehen

Zum Abschluss der regulären Saison in der 2.Basketball-Bundesliga ProB ist am Samstag um 19:30 Uhr der punktgleiche und damit direkte Konkurrent um den Klassenerhalt Cuxhaven Baskets zu Gast in der Kleinmachnower Sporthalle der Berlin Brandenburg International School. Da die Punkte mit in die darauf folgenden Playdowns genommen werden, ist dies ohne Zweifel schon ein 4-Punkte-Spiel für den RSV Eintracht, denn es gilt die ETB Wohnbau Baskets Essen zu überholen, die aktuell mit sechs Punkten Vorsprung auf Platz 10 und damit auf dem rettenden Ufer rangieren.

Offiziell sind die Cuxhaven Baskets als Aufsteiger aus der Regionalliga Nord in die erste Saison in der 2.Basketball-Bundesliga ProB gestartet, jedoch sind die Norddeutschen alles andere als typischer Neuling. Unter dem früheren Namen Cuxhaven BasCats war man bis 2015 der ProA zugehörig und dort über viele Jahre auch eine etablierte Größe. Nach zwei Jahren und einer Neuausrichtung in der Regionalliga inklusive einer geschlossenen Kooperation mit Erstligist Eisbären Bremerhaven ist man nun zurück im Zweitligageschäft. Allerdings bangt und kämpft man ähnlich wie der RSV um das Überleben in der ProB. Topscorer ist der mit einer Doppellizenz für die Eisbären ausgestattete Moritz Hübner mit 14,5 Punkten pro Spiel. Die US-Boys Terence Smith und Lamar Robinson kommen auf vergleichsweise ähnliche 13,7 und 13,5 PpS. Der zweite Doppellizenzler Jannes Hundt steuert durchschnittlich 10,9 Punkte und 4,4 Assists pro Spiel bei. Ähnlich wie beim RSV liegt das Hauptdilemma der Cuxhavener bisher bei den Auswärtsauftritten, wo die Niedersachsen lediglich einmal (in Bernau) gewinnen konnten.

RSV-Coach Denis Toroman weiß natürlich genau wie seine Spieler auch um die Wichtigkeit der Partie und redet daher auch nicht lange um den heißen Brei herum: “Wir hatten bisher eine gute Trainingswoche, wo wir uns auf das bisher wichtigste Spiel der Saison vorbereite. Die Jungs machen einen guten Job und sind heiß auf den Samstag.“, beschreibt der Trainer die derzeitige Situation im Vorfeld. Zugleich hofft Toroman auch auf die Rückkehr von Flügelspieler Georgi Boyanov, der zuletzt mit einer Aduktorenzerrung zuschauen musste. „Georgi hat am Mittwoch erstmals wieder mit trainiert. Er ist noch nicht wieder bei 100%, aber wir hoffen natürlich sehr, dass er wieder mitwirken kann.“

Wie geht es weiter – die Playdowns kurz erklärt

Die vier letztplatzierten Teams der regulären Saison müssen in die sogenannten Playdowns. Hier spielt jedes Team noch einmal gegen jedes andere ein Hin- und Rückspiel. Dabei werden sämtliche Punkte aus der Hauptrunde, auch aus den Duellen gegen die anderen Mannschaften, komplett mitgenommen. Neben Cuxhaven, dem RSV und Essen wird also noch ein viertes Team gesucht, welches je nach den Ergebnissen des letzten Spieltages Oldenburg, Itzehoe oder Wedel heißen wird. Der Rahmenspielplan richtet sich nach der Abschlussplatzierung und sieht wie folgt aus.

ST1 – 10./11.03.2018: 12 vs 11 / 10 vs 9
ST2 – 17./18.03.2018: 9 vs 12 / 11 vs 10
ST3 – 24./25.03.2018: 10 vs 12 / 11 vs 9
ST4 – 29./31.03.2018: 12 vs 10 / 9 vs 11
ST5 – 14./15.04.2018: 12 vs 9 / 10 vs 11
ST6 – 24./25.04.2018: 11 vs 12 / 9 vs 10

Es geht also am 10. oder 11.3. für den RSV weiter und das wieder gegen Cuxhaven, bei einem Sieg auswärts, ansonsten daheim.