Letztes Gastspiel des Jahres beim Team der Stunde

Letztes Gastspiel des Jahres beim Team der Stunde

7. Dezember 2017 von Marcus Boljahn in Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

RSV Eintracht reist am Sonnabend nach Wolfenbüttel

Zum ersten Auswärtsspiel der Rückrunde in der 2.Basketball-Bundesliga ProB geht es für die Korbjäger des RSV Eintracht zum MTV Herzöge Wolfenbüttel. Damit trifft die Mannschaft von Trainer Denis Toroman am Samstag um 17:00 Uhr auf das aktuell heißeste Team der Liga, denn die Niedersachsen gewannen nach schwachem Saisonstart zuletzt fünfmal in Serie.

Zu Saisonbeginn setzte sich der RSV nach Verlängerung knapp gegen die Herzöge mit 87:81 durch, jedoch hat sich seitdem einiges beim MTV geändert. Durch den physisch starken Neuzugang Ole Angerstein ist man unter den Körben sehr präsent. Zusammen mit den ebenfalls jeweils 2,07m großen Tom Alte und Lars Lagerpusch bildet er einen extrem schwer zu überwindendes Frontcourt-Trio, welches aufaddiert für über 30 Punkte und fast 20 Rebounds pro Spiel sorgt. Dazu kommen die beiden US-Amerikaner Demetrius Ward und Tarique Thompson, die mit 17,4 und 11,8 Punkten pro Spiel jeweils zweistellig scoren. Mit Playmaker Constantin Ebert steht ein weiterer starker Scorer (14,4 PpS) im Kader, der zudem mit 5,7 Assists pro Spiel bester deutscher Vorlagengeber der Liga ist. Zuletzt mussten die Wolfenbütteler auch hauptsächlich mit dieser Formation auskommen, da gerade im Aufbauspielerbereich einige Verletzungen den Kader auf 8 oder 9 Spieler dezimierten.

Auf den RSV wartet also ein nur vermeintlich geschwächter Gegner, dessen wichtigste Leistungsträger jedoch alle fit sind und der mehr als eindrucksvoll gezeigt hat, dass man auch mit nur sieben oder acht Spielern jeden Gegner in dieser Liga schlagen kann. RSV-Coach Toroman kann endlich personell wieder aus dem Vollen schöpfen, nachdem auch Flügelspieler Yannick Hildebrandt wieder zur Verfügung steht. Selbstvertrauen sollten die Brandenburger indes nicht nur aus dem Hinspielerfolg, sondern vor allem aus der Leistung vom letzten Wochenende beziehen können, als man Tabellenführer Schalke 04 beim 70:72 an den Rand einer Niederlage brachte. Das Match in Wolfenbüttel ist zugleich die letzte Auswärtsfahrt des Kalenderjahres, welches am 16.12. mit dem großen Weihnachtsheimspiel gegen den Tabellenzweiten Artland Dragons abgeschlossen wird.

Foto: René Hartmann