Zweites Endspiel gegen den Abstieg

22. Februar 2013 von Marcus Boljahn in Herren 1, JBBL

RSV-Basketballer erwarten am Sonntag Wolfenbüttel

Die Wochen der Wahrheit sind für die Basketballer des RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf bereits eingeleitet. Das erste so wichtige Endspiel gegen den Abstieg aus der 2.Bundesliga Pro B wurde am letzten Sonnabend bei der BG Dorsten eindrucksvoll mit 98:60 gewonnen. Erstmals konnten nach ihren Verletzungen dabei auch wieder Tim Modersitzki und Yannick Evans mitwirken. Am Sonntag um 17:30 Uhr folgt nun daheim in der BBIS-Halle auf dem Kleinmachnower Seeberg gegen die MTV Herzöge aus Wolfenbüttel gleich das nächste genauso wichtige Spiel um den Ligaverbleib.

Derzeit sind die Niedersachsen vier Punkte besser auf dem achten Tabellenplatz rangierend, der gleichzeitig das rettende Ufer darstellt, denn nur die letzten vier Teams müssen in die Abstiegsrunde. Da dorthin alle gegen die direkten Konkurrenten erzielten Punkte mitgenommen werden, zählt das Duell mit den Herzögen natürlich doppelt. Im Hinspiel unterlag der RSV Eintracht nach schwacher erster Halbzeit deutlich mit 77:86 und hat daher Einiges wieder gut zu machen.

Die MTV Herzöge Wolfenbüttel sind die am längsten in der 2.Bundesliga Pro B (und früher Gruppe Nord) aktive Mannschaft. In all den sechs Jahren der RSV-Zweitligazugehörigkeit wurden die Niedersachsen dabei von Spielmacher Henje Knopke angeführt, der auch dieses Jahr wieder mit Durchschnittswerten von 12,0 Punkten, 5,1 Rebounds, 5,4 Assists und 3,1 Ballgewinnen das statistische Rundum-Sorglos-Paket abliefert. Viele seiner Vorlagen verwertet traditionell der physisch starke Frank Theis, der 16,6 Punkte pro Spiel aufweist. Weitere starke Punktesammler sind die US-Amerikaner William Thomas (16,4 PpS), Travis Clark (12,4 PpS) und Demitrius Ward (7,3 PpS) sowie die beiden deutschen Nachwuchstalente Dennis Nawrocki (10,6 PpS) und Stephen Schubert (5,5 PpS). Besonders stark bei der 77:86 Hinspielniederlage zeigte sich zudem Marius Pöschel mit damals 16 Zählern.

Im Vorfeld der Pro B-Partie sind sowohl Head Coach Kai Buchmann als auch Aufbauspieler Daniel Mixich bereits um 13:00 Uhr im Einsatz. Die ebenfalls von Buchmann betreute U16-Mannschaft empfängt dabei im ersten Hauptrunden-Heimspiel zur Qualifikation für die Playoffs zur Deutschen Meisterschaft in der JBBL die Piraten aus Hamburg.