Wochenendrückblick

19. Februar 2020 von Lukas Wagner in Allgemein

mU12 LL:
Am Sonntag ging es für uns nach zwei Spielfreien Wochenenden mit dem regulären Spielbetrieb weiter. Zunächst war es für die Jungs nicht einfach, sich auf ein Spiel gegen Mädchen einzustellen. So verpassten wir auch den Start ins Spiel und fanden erst viel zu Spät in die Partie. Die gleichaltrigen Mädels von Alba Berlin waren körperlich sowie spielerisch auf einem Level, auf dem es für uns noch schwer ist, mitzuhalten. So plätscherte das Spiel von Achtel zu Achtel und der Abstand wurde leider immer größer. Nichtsdestotrotz hat wir teilweise Phasen in unserem Spiel die gezeigt haben, was die Jungs eigentlich in der Lage sind zu bieten. Ziel für die nächsten Spiele wird es sein, diese Phasen zu strecken und aus vielen Phasen, eine zu machen die 40 Minuten anhält.

mU16 LL: 
Für unsere U16 stand ein Doppelspielwochenende an. Am Samstag galt es in heimischer Halle den TSC Spandau zu schlagen, um in der Tabelle weiter nach oben zu rutschen. Wir begannen das Spiel mit einem sehr guten und souveränen Start und führten so nach 10 Minuten mit 19:10. Spandau hielt jedoch gegen unser Tempo gegen und kam wider ran. Ab da war es bis zum Schluss ein sehr ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. Immer wieder ging ein Team in Führung, konnte dann aber wieder vom Gegner eingeholt werden. Am Ende setzten wir uns in dem knappsten Spiel unserer Saison mit 66:65 durch.

Durch ein denkbar knappes Spiel am vorherigen Tag, ging unsere U16 2 mit geschwächten Kräften in das Spiel gegen BG 2000 am Sonntag. Zwei Spieler vom Samstag wurden mit zwei neuen Spielern ersetzt, wodurch wir wieder einen Kader von 7 Spielern zur Verfügung hatten. Davon schien unser Team allerdings wenig beeindruckt und zeigte sich weiterhin spielerisch verbessert. BG2000 fand von Anfang an kein Gegenmittel gegen unsere Offensive und der deutlichen körperlichen Überlegenheit. Defensiv gelang es gut die Zone zu zumachen und dadurch viele Stopps zu holen. Leider verletzte sich unser Flügel Alex am Knöchel, was die Mannschaft noch mehr dazu anspornte die 100 Punkte trotzdem zu erreichen, was mit einem Ergebnis von 112-39 auch deutlich gelang.

mU18 OL:
Unsere Oberliga-Mannschaft in der U18 war am Sonntag beim BBC 90 Köpenick gefordert, den 3. Platz in der Tabelle weiter zu behaupten und den 10. Saisonsieg einzufahren. Mit einer 21-8 Führung im ersten Viertel gelang auch ein guter Start ins Spiel, jedoch zeigte sich schnell der Kampfgeist der Heimmannschaft, die sich im Spiel gut behaupteten und nicht aufgegeben haben. Somit ging unsere U18 mit einer knappen 43-49 Führung in die Pause. Anfang der der zweiten Hälfte gelang den Köpenickern auch tatsächlich der Ausgleich. Auf diesen Ausgleich reagierte unser Team aber mit dem nächsten Lauf und konnte sich auf 75-56 absetzen. Ein Vorsprung, der nicht mehr eingeholt werden konnte, der aber nochmal auf 9 Punkte gesunken ist. Ein verdienter Sieg für unsere Jungs, die in der Defense stark gearbeitet haben, aber durch einige Unkonzentriertheiten zu viele 3er von Außen zuließen. Offensiv gelang es sehr gut die Aufgaben auf mehrere Spieler zu verteilen, wodurch 6 Spieler zweistellig scorten, von denen Maxim Stenyushyn mit 17 Punkten der Top-Scorer des Spiels war, dicht gefolgt von Tobias Kamann mit 15. Ein Spiel mit dem Mannschaft und der Coach durchaus zufrieden sein können.

mU14 OL: 
Die mu14 I verlor am Sonntag in der Oberliga 2 leider etwas unglücklich und unnötig nach Overtime gegen Alba Berlin 3. Das RSV-Team – verletzungsbedingt nur aus 8 Spielern bestehend – führte fast die ganze Zeit knapp und das, obwohl viele einfache Layups und Freiwürfe verfehlt wurden. Im vierten Viertel und in der Overtime geschah dann der Einbruch. Man beendete das Spiel zusätzlich auch noch mit 3 ausgefoulten Spielern. Endstand 70:72.