Wochenendrückblick

4. Dezember 2019 von Lukas Wagner in Allgemein, U14, U18, U20, wU14, wU16

Mit 43 Punkten führte Oskar Helmers die mU18 zu einem souveränen Auswärtssieg. Für die wU16 gab es einen deutlichen Sieg, die wU14 gewann ihr drittes Saisonspiel und die mU14 steigt mit einem Overtime-Sieg ungeschlagen in die Oberliga 2 auf. Die U14Bz und U16LL waren ebenso siegreich.

wU16:
Am 1. Advent hatten unsere Mädels ein Heimspiel gegen Hermsdorf. Endlich mal wieder mit einer fast vollen Ersatzbank konnten wir während des gesamten Spiels gut durchwechseln. Etwas schwer ins Spiel gekommen, konnte man sich ab Mitte des 1. Viertels gut steigern, fand ins Spiel und gewannen das Viertel mit 20:8. Bis zur Halbzeit konnte man den Vorsprung auf 38:20 ausbauen. Wie schon so oft, verlor man nach der Halbzeit zunächst den Rhythmus und war nicht mehr so überlegen. Umso schöner war es anzusehen, wie sich die Mädels im letzten Viertel wieder spielerisch steigerten, mit teilweise gut anzusehenden Pässen und Laufwegen. Am Ende gewann das Team das letzte Viertel deutlich mit 22:4 und somit das Spiel mit 72:35.
Es war ein tolles Spiel für’s Selbstbewusstsein und man konnte sehen, dass viel mehr in dem Team steckt, als die letzten Spiele gezeigt hatten. Nun beginnt die Vorbereitung für die Rückrunde.

wU14:
In Vertretung der krankheits- und privatbedingten Verhinderung, durfte Dirk am 1.Advent Sonntag mit der wu14 das Auswärtsspiel bei City Basket bestreiten. Mit einem dünn besetzten, aber recht motivierten Team sollte unbedingt der nächste Sieg geholt werden. Wir fanden sehr schwer ins Spiel, konnten das Spiel aber bis zur Halbzeit ausgeglichen halten. Nach der Halbzeit gelang es die Vorgaben, besonders eine enge Defense zu spielen, wesentlich besser umzusetzen. Es konnten schnell Bälle erobert werden und der Gegner zu Fehlern gezwungen werden und so gewann man das 3. Viertel mit 22:8 und legte somit den Grundstein zum am Ende verdienten 54:40 Sieg. Das Team hatte Spaß und zeigte einen guten Teamgeist.

mU14 LL:
Im letzten Spiel der Hinrunde traf die u14 I vom RSV in der Landesliga B auf VfB Hermsdorf, welche bisher erst eine Niederlage verzeichneten. Diesmal wieder ohne zwei verletzte Stammspieler startete die Eintracht sehr holprig ins Spiel. Die ganze Partie war von offensiven Fehlern beider Teams geprägt. Zur Halbzeit hieß es 33:28 für Hermsdorf. Man kämpfte sich dann kurz vor Schluss wieder heran und glich tatsächlich mit einem Dreier 18 Sekunden vor Schluss aus… Overtime! Hier verteidigte man stark, ließ nur einen Korb zu und gewann letztendlich 61:65 beim VfB. Somit hat man die Hinrunde ungeschlagen überstanden und steigt nun in die Oberliga 2 auf, wo man gegen den ersten Platz aus der Landesliga A und die Plätze 7-10 aus der Oberliga spielt.

mU16 LL:
Nachdem man vor zwei Wochen gegen den Tabellenersten klar mit 30 Punkten gewinnen konnte, wollte unsere u16 dieses positive Momentum weiter fortführen im Spiel gegen den Vorletzten. Von Anfang an verteidigte man aggressiv und kam zu leichten, schnellen Punkten. Die körperliche Überlegenheit und die Qualität waren zu groß für die Gegner, sodass man am Ende mit 127-35 gewinnen konnte.

mU14 BZ:
Am letzten Samstag ging es für unsere Jungs aus der u14BZ zum letzten Hinrundenspiel nach Lichtenrade. Von Anfang an war es ein enges und hart umkämpftes Spiel mit vielen Ballverlusten und Fouls. So stand es zur Halbzeit 26:21 für uns. In der zweiten Halbzeit konnten wir uns schließlich durch stark verbesserte Defense und konstantes Treffen von Korblegern bedeutend absetzen. Am Ende gewann man das Spiel mit 56:43. So geht man mit einem guten Gefühl ins neue Jahr.

mU16 BZ: 
Am ersten Advent ging es für die u16 Jungs mit einem Auswärtsspiel gegen BG2000 weiter. Natürlich sollte der nächste Sieg her. Mit dieser Einstellung gingen wir auch ins Spiel, legten in den ersten zwei Minuten einen 9:0 Lauf hin, der den Gegner zu einer schnellen Auszeit zwang. Bereits im ersten Viertel erspielten wir uns eine zweistellige Führung (20:10), die wir auch über das ganze Spiel nicht mehr abgaben, sondern kontinuierlich ausbauten. Mit einer Führung von 15 Punkten ging man in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel lief dann vieles noch besser als vorher und wir konnten mit schnellen Angriffen und guter Defense das dritte Viertel mit 20:8 gewinnen. Zum Schluss gewann man das Adventsspiel mit 72:40.

mU18 LL: 
Am Samstag stand für die u18 Landesliga eines der weitesten Auswärtsspiele an. Gastgeber waren die Marzahn Dragons. Mit Verstärkung aus der Oberliga startete man in ein zunächst sehr ausgeglichenes Spiel. Mitte des ersten Viertels konnten wir uns dann jedoch eine kleine Führung erspielen. Trotz Größenvorteile auf unserer Seite, gelang es des Dragons, viele Offensivrebounds zu holen, die sie zu unserem Glück jedoch nicht immer verwerten konnten. Unsere Jungs verstanden jedoch früh, zu wem der Ball heute gepasst werden muss, um dieses Spiel zu gewinnen. Den Marzahnern gelang es nämlich nicht Oskar Helmers zu stoppen. So gingen wir mit einer Führung von 54:32 in die halbzeit. Von diesen 54 Punkten, gingen 25 auf das Konto von Oskar. In der zweiten Halbzeit spielten wir dann unseren Vorteil am Korb (über unsere Center) besser aus. Auch die Defense lief in den letzten beiden Vierteln viel besser, was dazu führte, dass die Gastgeber nur noch 16 Punkte nach der Halbzeit erzielen konnten.
Am Ende gewann man souverän mit 101:48. Oskar kam zum Schluss auf bemerkenswerte 43 Punkte.

mU18OL:
Das Speil begann wie schon so oft in dieser Saison: In den ersten 5 Minuten waren die Spieler noch nicht wach. Sie haben dann aber aufgeholt und konnten sich zum Ende des ersten Viertels bis auf 2 Punkte heranarbeiten. Leider konnten wir diesen Rückstand nicht wettmachen, weil die Würfe einfach bnicht fallen wollten. Mit einem 6-Punkte-Rückstand ging es in die Kabine. Trotz Pausenansprache war es an diesem Tag ohne den Guard schwer gegen das clever spielende Team von ISS gegenzuhalten.
Obwohl sich das Team auch im Schlussviertel noch einmal in Schlagdistanz brachte, konnte man das Momentum nicht nutzen und ISS wusste seine Stärke unter dem Korb gut zu nutzen. Leider musste man sich schlussendlich mit 63:81 geschlagen geben.
Unnötig emotional wurde das Spiel durch die mitgereisten Eltern der Gäste begleitet. Immer wieder gab es trotz ausgeglichenen Foulpfiffen und Führung durch ISS Beleidigungen gegen die Schiedsrichter. Auch die Hausherren sahen sich plötzlich Rassismusvorwürfen gegenüber, obwohl man sich lediglich an die Spielordnung hielt und die Schiedsrichter vor den Anfeindungen bewahren wollte. Das braucht der Berliner Basketball nicht! Und wir als Verein verwehren uns energisch gegen diese Art der Diskriminierung. 

mU20 OL: 
Am Samstag spielte unser U20 Oberligateam gegen die Basketballer vom VfB Hermsdorf. Diese sind aktuell Tabellenletzter, jedoch nicht zu unterschätzen!
Unser Team startete leider sehr unkonzentriert in das Spiel und tat sich am Anfang sehr schwer. Man hatte immer wieder gute Phasen aber auch sehr schlechte.
Nach der Halbzeit dann konnten sich unsere Jungs zusammenreißen und guten Basketball auf das Parkett zaubern. Sie spielten sehr gut Defense und holten sich einen Steal nach dem anderen. So wurde es am Ende dann doch noch ein relativ deutliches Spiel. Der RSV gewann 99:61 und zeigte, dass sie ein ernst zunehmender Anwerter für das Berliner Top4 sein können!
Am nächsten Wochenende wird es dann sehr spannend gegen die Basketballer von Tusli, welche direkt vor uns in der Tabelle stehen!