Wochenende gegen Erstliga-Farmteams

Gegen gleich zwei Farmteams von Beko-BBL-Ligisten geht der RSV Eintracht binnen 48 Stunden an diesem Wochenende ins Rennen, beginnend bei der Baskets Akademie Weser-Ems, der Reserve der EWE Baskets Oldenburg, am Freitag um 20.30 Uhr in Niedersachsen, gefolgt von einem Heimspiel am Sonntag um 17.30 Uhr gegen die DRUFF Baskets Braunschweig, der Reserve der Basketball Löwen aus Braunschweig.

Die Oldenburger sind ein talentiertes Team aus Jungspunden, das mit einigen alten Hasen gespickt ist. Wie sich die Mannschaft präsentiert, ist meist abhängig von der Besetzung mit sogenannten Doppellizenzspielern, die sowohl in der ersten als auch zweiten Liga teilnahmeberechtigt sind.  Besondere Aufmerksamkeit verdienen Dominic Lockhart und Leo-Niclas Niebuhr, die laut RSV-Trainer Peter Günschel “zu den besten Deutschen in der 2. Liga” zählen, sowie der erst 16-jährige Jan-Niklas Wimberg.

Auch bei den Braunschweigern wird die Kaderzusammensetzung abzuwarten sein. Mit Maurice Pluskota und Martin Bogdanov warten mindestens zwei Hochkaräter mit Erstligaerfahrung auf die Eintracht. Mit dem bemerkenswerten Altersdurchschnitt von 19,7 Jahren haben sich die Braunschweiger klammheimlich die zeitweilige Tabellenführung der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Nord gesichert. Dort stehen sie mit bislang zwei Siegen aus ebenso vielen Spielen.

Ein Wochenende, an dem der RSV “das Unmögliche möglich machen” will, wie es Günschel formuliert. Entscheidend sei die Aggressivität, die man im Vergleich zum vergangenen Spiel unbedingt steigern wolle und müsse. Angeschlagen ist nach wie vor Lukas Weibel, fehlen wird Kellen Williams (Reha).

 

Stephan Reitzig

Pressesprecher Gemeinde Stahnsdorf