Vorverkauf für Spiel gegen ALBA geht in Endphase

Vorverkauf für Spiel gegen ALBA geht in Endphase

30. Juli 2011 von Lars Boljahn in Herren 1, News

Das Vorbereitungsspiel zwischen dem deutschen Vizemeister ALBA Berlin und den Zweitliga-Korbjägern des RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf am Sonntag um 17:00 Uhr in der MBS-Arena in Oranienburg wirft seine Schatten immer weiter voraus. Bis Donnerstagvormittag sind dabei über die Geschäftsstelle des Vereins in der Stahnsdorfer Heinrich-Zille-Straße 32 noch Tickets im Vorverkauf zum Preis von 6 Euro (ermäßigt 3 Euro) zu beziehen. Zugleich kann man sich hier noch einen der letzten kostenfreien Plätze im gemieteten Bus reservieren, welcher um 15:00 Uhr vom S-Bahnhof Teltow gen Oranienburg aufbrechen wird. Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle nehmen Bestellungen auch telefonisch unter 03329 697496 auf. Ferner sind insgesamt noch fünf freie VIP-Tickets zum Preis von jeweils 35 Euro über die Geschäftsstelle erwerbbar. Diese garantieren nicht nur einen Sitzplatz direkt am Spielfeldrand, sondern natürlich auch den Zugang zum VIP-Bereich in der Halbzeit sowie nach dem Spiel.

Überdies verkaufen natürlich auch noch die Filialen der MBS in Stahnsdorf, Kleinmachnow und Oranienburg weiterhin Tickets im Vorverkauf. Für alle Kurzentschlossenen wird es aber selbstverständlich auch eine Abendkasse vor Ort geben, welche ab ca. 15:30 Uhr geöffnet sein wird. Das Spiel gegen den achtfachen Deutschen Meister wird allerdings nicht das einzige öffentliche Testspiel des RSV Eintracht im Rahmen des Vorbereitungsprogramms bleiben. So ist für Sonntag, den 18.September um 17:00 Uhr in Königs Wusterhausen ein Duell mit dem dort ansässigen Regionalligisten, den Red Dragons, datiert. Dieses rein brandenburgische Kräftemessen wird dabei von der AOK Nordost als Charity-Event ausgerichtet, so dass die Einnahmen komplett einem noch zu benennendem guten Zweck zugeführt werden. Zuvor wird der RSV bereits am Mittwochabend in eigener Trainingshalle in einem allerdings nicht öffentlichen Match gegen den Ligakonkurrenten und Lokalrivalen SSV Lok Bernau den aktuellen Leistungsstand testen.