TKS 49ers möchten auswärts nachlegen

TKS 49ers möchten auswärts nachlegen

10. Oktober 2019 von Marcus Boljahn in Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

Erste weite Reise führt nach Iserlohn

Weite Reisen stehen in der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB für die TKS 49ers recht häufig auf dem Programm. Nach der ersten vergleichsweise kurzen, aber leider erfolglosen Tour nach Dresden (85:58) soll nun der zweite Gastauftritt besser verlaufen. Am Sonnabend geht es dabei fast 500 km weit bis an den Rand des Sauerlandes, wo um 19:30 Uhr der Tip-Off bei den Iserlohn Kangaroos erfolgen wird.

Das wird ein ganz schwieriges Spiel, denn Iserlohn ist heimstark und für alle Teams immer ein heißes Pflaster.“, provezeit 49ers Coach Kai Buchmann. Im einzigen Heimspiel der Saison siegten die Westdeutschen dann auch souverän 79:68 gegen die BSW Sixers, unterlagen dafür auswärts aber bei Tabellenführer Schwelm (77:66) sowie am letzten Spieltag in Bernau mit 83:66. Seit ihrer Rückkehr in die ProB im Jahre 2014 gehörte Iserlohn stets zu den Spitzenteams der Liga. Und auch diese Saison sind die Kangaroos wieder zum Favoritenkreis einzuordnen. Das liegt am sehr erfahrenen Kader, wo alle Leistungsträger über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz aus höheren Ligen verfügen. Elijah Allen, der schon für Tübingen, Gotha, Kirchheim, Lich und Gießen in der ProA und BBL aktiv war, ist derzeit Topscorer mit 14,7 Punkten pro Spiel. Chris Frazier (12,7 PpS) und Jozo Brkic (11,3 PpS) punkten ebenso im Schnitt zweistellig. Besonders gespannt darf man natürlich auf Dennis Teucher sein, der seine ersten beiden ProB-Spielzeiten von 2015 bis 2017 für die Brandenburger absolvierte. Nach zwei erfolgreichen Jahren mit dem ProA-Aufstieg bei den Rostock Seawolves hat Teucher nun bei den Kangaroos angeheuert. Der inzwischen 23-jährige ist hier auch auf Anhieb Leistungsträger geworden und kommt bei knapp 18 Minuten Spielzeit auf jeweils sechs Punkte und sechs Rebounds pro Partie.

Für die TKS 49ers bietet sich also die Chance mit einem Auswärtssieg bei einem punktgleichen Kontrahenten einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffplätze zu machen. Ob dabei endlich auch der britische Flügelspieler Pharroh Gordon sein lang erwartetes Debüt geben kann, ist indes weiter offen.