Schweres Auswärtsspiel beim Team der Stunde

25. Januar 2013 von Marcus Boljahn in Herren 1

RSV Eintracht reist nach Oldenburg

Für die Basketballer des RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf waren Auswärtsspiele in der 2.Bundesliga Pro B in dieser Saison nicht nur aufgrund der vielen langen Fahrten eine stets bittere Angelegenheit. Bei insgesamt acht Anläufen gelang den Brandenburgern gerade einmal ein Erfolgserlebnis und das ausgerechnet beim Tabellendritten aus Herten. Am Sonntag um 18:00 Uhr bietet sich beim Tabellenvierten Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburg nun erneut die Chance zur Aufbesserung der 1-7 Bilanz auf fremden Terrain.

Allerdings ist der Gegner aus dem Nordwesten Deutschlands so etwas wie das Team der Stunde, denn der Aufsteiger aus der Regionalliga Nord hat sechs seiner letzten acht Spiele gewonnen und ist somit aktuell ärgster Verfolger des Spitzentrios aus Schwelm, Wedel und Herten. Die Niedersachsen sind das Farmteam des BBL-Tabellenvierten EWE Baskets Oldenburg. Dementsprechend sind auch einige junge Spieler im Pro B-Kader. Vor allem die Jugendnationalspieler Jan-Nikals Wimberg, Paul Albrecht und Anselm Hartmann tragen bereits viel Verantwortung. Hartmann wurde kürzlich sogar zum Youngster des Monats durch die Ligaverantwortlichen gewählt. Ein weiterer junger Spieler ist Kevin Smit, der durch eine Doppellizenz auch regelmäßig in der BBL spielt und mit 13,0 Punkten pro Spiel drittbester Werfer im Team von Trainer Mladen Drijencic ist. Angeführt werden die Nordwestdeutschen aber vom Deutsch-Amerikaner Chris Heinrich (15,8 PpS) sowie dem US-Aufbauspieler Mike Taylor, der durchschnittlich 21,4 Punkte pro Partie auflegt.

Von der Unbeschwertheit des Aufsteigers ist der RSV Eintracht indes weit entfernt. Spätestens seit der 78:90 Heimniederlage am letzten Sonntag ist das erhoffte Ziel direkter Klassenerhalt durch eine Playoff-Qualifikation in weite Ferne gerückt. „Alle Beteiligten wissen, dass wir spätestens von nun an nur Endspiele haben, da ja auch Punkte aus der Hauptrunde mit in die Playdowns genommen werden.“, weiß Vereinspräsident Michael Grunwaldt. Neben dem verletzten Kapitän Tim Modersitzki (doppelter Außenbandriss) werden die Brandenburger womöglich auch auf die angeschlagenen Flügelspieler Cameron Neubauer und Yannick Evans verzichten müssen.