RSV-Farmteam müht sich zum Heimsieg

8. Oktober 2012 von Marcus Boljahn in Herren 2

Knapper Erfolg sichert weiße Weste

Die zweite Mannschaft des RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf bleibt in der 2.Regionalliga Ost weiterhin ungeschlagen. Im dritten Saisonspiel schlug das junge Team von Trainer Kai Buchmann den VfB Hermsdorf knapp mit 45:43 (31:25). Das RSV-Farmteam bleibt damit erster Verfolger von Tabellenführer WSG Königs Wusterhausen.

Laut Ansetzung hatte die Eintracht gegen die erfahrenen Nordwestberliner ein Heimspiel. „Das ist nicht unsere Trainingshalle. Daher hielt sich der Heimvorteil in Grenzen.“, beschreibt Coach Buchmann, dessen Mannschaft erstmals in der Sporthalle des neuen Gymnasiums in Stahnsdorf spielte. Abgesehen von Kapitän Kai Landvoigt vertraute Buchmann dabei wie gewohnt auf eine komplette U22-Vertretung. Da das Pro B-Team schon am Vortag in Recklinghausen gespielt hatte, standen mit Robin Jorch, Erik Müller, Niko Schumann und Daniel Mixich auch die Doppellizenzspieler zur Verfügung. „Man merkte ihnen aber die Strapazen der langen Fahrt vom Vortag teilweise an.“, erklärt Buchmann, der mit ansehen musste, wie sein Team offensiv große Probleme hatte ins Spiel zu finden. „Wir haben kaum einen Spielrhythmus gefunden und uns teilweise in Einzelaktionen verstrickt.“, bemängelte der Trainer. „Der Einsatz hat aber gestimmt, was man vor allem an unserer Defensivleistung sieht.“, ergänzt Buchmann. Und so entwickelte sich eine umkämpfte und stets enge Partie mit ungewöhnlich wenigen Punkten. „Wichtig ist, dass wir trotz schwacher Trefferquote noch gewonnen haben Dank der guten Verteidigung. Dennoch müssen wir das Spiel abhaken und nach vorne schauen. Unsere nächste Aufgabe bei den Berlin Baskets wird sehr schwer und da müssen wir auch offensiv besser agieren, um eine Chance zu haben.“, blickt Buchmann bereits voraus.

RSV II: Müller 19, Borchert 9, Horn 5, Jorch 5, Landvoigt 4, Schönheit 2, Höbold 1, Kleine, Mixich, Schumann, Tyrekidis