RSV Eintracht siegreich beim AdW-Cup

29. August 2012 von Marcus Boljahn in Herren 1

Vorbereitungsphase geht in Rostock weiter

Traditionell gehört die Vorbereitung auf eine neue Saison zu den härtesten Phasen des Jahres. Inmitten dieser stecken die Zweitliga-Basketballer des RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf aktuell, wobei die Trainer Vladimir Pastushenko und Jaime Meißner dabei nicht nur zu den obligatorischen Einheiten in der Sporthalle bitten. Zusätzlich wird regelmäßig im Partner-Fitness-Center Fit 2000 in Stahnsdorf im athletischen Bereich gearbeitet. „Letzte Woche waren wir zweimal zusätzlich im Fit 2000 mit einem Athletiktrainer, um im Zirkeltraining Athletik und Kondition zu verbessern. Da wir noch nicht komplett sind, wird im taktischen Bereich natürlich noch nicht so viel gearbeitet.“, beschreibt Coach Pastushenko.

Dementsprechend bot das Vorbereitungsturnier des BSV AdW Berlin willkommene Abwechslung zum anstrengenden Trainingsalltag, wobei die Schwerpunkte und Ziele klar abgesteckt waren. „Wir wollten das Turnier nutzen, um die Bereiche Athletik und Kondition unter Wettkampfbedingungen zu verbessern. Dazu wollten wir jedes Spiel durchweg mit hoher Intensität angehen; also hohes Tempo gehen und aggressiv verteidigen. Taktische Dinge waren eher sekundär.“, erklärt Vladimir Pastushenko. „Über die meiste Zeit haben die Jungs die Vorgaben auch recht gut umgesetzt. Letztlich haben wir alle Spiele gewonnen und uns durch die schwache Freiwurfquote das Leben oftmals selbst schwer gemacht.“, umschreibt der Trainer den Turnierverlauf in Treptow in Kürze. Konkret feierte man nach drei Vorrundensiegen gegen Fürstenwalde, Charlottenburg und Bergedorf im Halbfinale gegen den TuS Lichterfelde mit 49:9 den höchsten Turniersieg. Im Finale reichte ein 44:37 gegen die zweite Mannschaft von Alba Berlin dann zum Turniererfolg.

Bereits am Mittwoch geht es weiter mit einem vereinsinternen Testspiel gegen das eigene Farmteam im Rahmen des Trainings um 20:00 Uhr. Am Freitag wird dann die Ankunft von US-Boy Blair Wheadon erwartet. Er wird jedoch nicht sonderlich viel Zeit haben sich einzugewöhnen und vom Jetlag zu erholen, denn bereits am Sonnabend reisen die Brandenburger weiter zu einem Einladungsturnier von Regionalligist EBC Rostock Seawolves. Dort trifft die Eintracht um 17:00 Uhr auf den Ligakontrahenten Herzöge Wolfenbüttel. Anschließend empfangen die ausrichtenden Ostseestädter den dänischen Erstligisten TEAM FOG Naestved. Am Sonntag finden das Spiel um Platz 3 (11:30 Uhr) sowie das Finale (14:00 Uhr) statt. Die erste Möglichkeit für die heimischen Fans die neue Eintracht komplett zu sehen ergibt sich dann beim AOK-Charity-Spiel am Sonntag, den 9.September um 17:30 Uhr gegen den SSV Lok Bernau in der Kleinmachnower BBIS-Sporthalle auf dem Seeberg.