Ostderby – Wiedersehen mit alten Bekannten

Ostderby – Wiedersehen mit alten Bekannten

7. Februar 2020 von Marcus Boljahn in Herren 1

TKS 49ers empfangen am Sonntag die Dresden Titans

Kleinmachnow. Am Sonntag findet um 16 Uhr in der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB das Ostderby der TKS 49ers gegen den Tabellenvierten Dresden Titans statt.

Es ist endlich mal wieder Zeit für ein Ostderby, denn die TKS 49ers empfangen am Sonntag in der Kleinmachnower Sporthalle der Berlin Brandenburg International School den Tabellenvierten Dresden Titans. Die Sachsen kommen dabei mit der Empfehlung das zweitheißeste Team der Liga zu sein. Für die 49ers zählen im Kampf um den Klassenerhalt der ProB natürlich alle Spiele, so dass man nach der 58:76 Heimniederlage am letzten Samstag gegen Tabellenprimus Itzehoe unbedingt wieder auf die Siegerstraße zurück möchte.

Dabei gilt es unter anderem auch zwei einstige Weggefährten in Schach zu halten. Mit Daniel Kirchner und Julius Stahl gehören zwei Akteure zu den absoluten Leistungsträgern der Titans, die jeweils ihre ProB-Premiere hier in Kleinmachnow gegeben haben. Der 18-jährige Marc Friederici kommt zudem von Kooperationspartner DBV Charlottenburg und spielte die letzten beiden Jahre bei unseren AB Baskets erfolgreich in der NBBL. Sechsmal, so auch beim 85:58 im Hinspiel, stand er bereits in der ProB auf dem Feld.

Obwohl die Dresden Titans bereits 2012 in die 2.Basketball Bundesliga ProB aufstiegen und abgesehen von der Saison 2016/2017, wo man der ProA zugehörig war, stets in dieser Liga spielten, gab es das Ostderby nur sehr selten. Grund dafür ist, dass die Elbflorenzer sehr häufig der Gruppe Süd zugeordnet waren. Die Einordnung in den Norden scheint den Sachsen indes aber zu liegen, denn aktuell rangieren die Titans auf dem vierten Platz und hätten somit Heimrecht in der ersten Playoff-Runde. Mit sieben Siegen aus den letzten zehn Spielen sind sie nach Tabellenführer Itzehoe das zweitheißeste Team der Liga. Unangefochtener Leader ist dabei 2,15m Hüne Georg Voigtmann, der ein beeindruckendes Double Double von 15,1 Punkten und 10,6 Rebounds pro Spiel auflegt. Damit ist der Bruder von Nationalspieler Johannes Voigtmann effektivster deutscher Spieler der gesamten Liga. Reichlich Unterstützung erfährt er durch US-Boy Eric Palm, der mit 17,0 PpS Topscorer der Titans ist. Die beiden ehemaligen RSV-Spieler Daniel Kirchner und Julius Stahl standen in allen 18 Saisonspielen auf dem Feld und gehören mit 9,5 PpS, respektive 7,1 PpS ebenfalls zu den Leistungsträgern. In diese Kategorie fallen auch noch Lennard Larysz (14,4 PpS) und Sebastian Heck (7,4 PpS). Auf die Defensive der 49ers kommt also sehr viel Arbeit zu, wobei Coach Nicolai Coputerco um den Einsatz von Mubarak Salami bangen muss. Der Flügelspieler musste am letzten Samstag kurz vor Ende der Partie verletzungsbedingt ausgewechselt werden, da sich seine alte Muskelverletzung wieder bemerkbar gemacht hatte.