Niko Schumann kehrt zurück / Neubauer bleibt, Hasenkampf kommt

Niko Schumann kehrt zurück / Neubauer bleibt, Hasenkampf kommt

28. Juni 2012 von Marcus Boljahn in Herren 1

Pro B – Ligaeinteilung steht / RSV Eintracht spielt in Gruppe Nord

Ungeachtet davon, dass mit dem Schulferienstart bereits die offizielle Sommerpause für die Basketballer des RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf begonnen hat, stehen nun drei weitere Personalien für die sechste Saison in der 2.Bundesliga Pro B fest. Dabei kann der Verein mit Niko Schumann einen Rückkehrer, mit Cameron Neubauer eine Weiterverpflichtung und mit Dmitrij Hasenkampf einen Neuzugang vermelden.

Aufbauspieler Niko Schumann war im Jahr 2009 aus Lichterfelde zum RSV Eintracht gewechselt und schaffte als damals 17-jähriger auf Anhieb den Sprung in den festen Zweitligakader. Nach 42 Pro B-Spielen im RSV-Dress wechselte Schumann 2011 zu Alba Berlin II, wo er in der letzten Saison insgesamt 27 mal in der Pro B auflief, den sportlichen Abstieg des Alba-Farmteams in die Regionalliga aber nicht verhindern konnte. „Wir freuen uns über die Rückkehr von Niko und hoffen, dass er als Playmaker den nächsten Schritt in seiner Entwicklung wird machen können.“, äußert sich Manager Daniel Fritzsche. Den nächsten Schritt in Richtung Pro B-Stammspieler möchte Flügelspieler Cameron Neubauer machen, der dem Verein auch in der kommenden Saison die Treue halten wird. Er kam im Sommer 2011 aus Charleroi (Belgien) zum RSV Eintracht, reifte zum Leistungsträger der NBBL-Mannschaft und kämpft aktuell um ein EM-Ticket für den finalen U18-Nationalmannschaftskader. „Wir haben in der letzten Saison viel mit ihm individuell gearbeitet. Die Position des kleinen Flügelspielers musste er fast komplett neu erlernen, weil er das zuvor im Jugendbereich fast nie gespielt hat. Zum Ende der letzten Spielzeit hatte er bereits die ersten Kurzeinsätze und wenn er weiterhin hart arbeitet und sich verbessert, dann wird seine Rolle innerhalb des Teams weiter stetig anwachsen können.“, erklärt RSV-Trainer Vladimir Pastushenko. Mit Dmitrij Hasenkampf schaffte es durch gute Trainingsleistungen noch ein weiterer neuer Spieler in den Kader, dem aufgrund seiner bereits 25 Jahre und fehlenden Erfahrung in hohen Ligen vermutlich nicht mehr Viele diesen Sprung zugetraut hätten. Der 1,93m große Flügelspieler kam im Jahr 2002 als sogenannter Russlanddeutscher nach Berlin. In der letzten Saison gehörte er zu den absoluten Leistungsträgern von FB Berlin in der 2.Regionalliga, wo er im Schnitt 12,4 Punkte pro Spiel erzielte und als Einziger aus seinem Team in allen zwanzig Saisonspielen zum Einsatz kam. „Dmitrij ist physisch stark und ein guter Verteidiger. Er hat in allen Trainingseinheiten überzeugt und sich einen Platz im Team erarbeitet.“, so Coach Pastushenko über seinen neuen Schützling.

Unterdessen steht die endgültige Zusammensetzung der Pro B nun auch fest. Wie auch in der Vorjahren wurde der RSV Eintracht dabei der Gruppe Nord zugeordnet. Mit Herten, Braunschweig und Wolfenbüttel verbleiben weiterhin drei Gegner, mit denen man sich auch in allen fünf vorigen Zweitligaspielzeiten gemessen hat, wobei die eigentlich sportlich abgestiegenen Herzöge aus Wolfenbüttel als einziger Club im Nachrückverfahren noch eine Lizenz erhalten hatten. Neben weiteren Bekannten aus Wedel, Hannover, Dorsten, Wulfen und Schwelm bekommen die Brandenburger es zudem mit den Regionalligaaufsteigern aus Oldenburg und Recklinghausen zu tun. Besonders erfreulich bei der Ligaeinteilung ist aber, dass mit den Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen Sixers auch ein neuer Kontrahent aus den neuen Bundesländern dabei sein wird. Der deutsche Rekordmeister Bayer Leverkusen rutschte dafür in den Süden. „Zwar ist Aufsteiger Dresden leider in die Südgruppe eingeteilt, allerdings haben wir mit Sandersdorf jetzt immerhin noch einen Gegner dabei, wo für unsere Fans eine realistische Chance besteht auch mal auswärts dabei sein zu können.“, sagt Manager Daniel Fritzsche.

 

ProB Nord

1. BAWE/Oldenburger Tb

2. BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen

3. BG Dorsten

4. BSV Münsterland Baskets Wulfen

5. Citybasket Recklinghausen

6. MTV Wolfenbüttel Herzöge

7. Rheinland Versicherungen Hertener Löwen

8. RSVE Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf

9. SC Rist Wedel

10. Schwelmer Baskets

11. Spot Up Medien Baskets Braunschweig

12. UBC Hannover Tigers

 

ProB Süd

1. Baskets Konstanz

2. Bayer Giants Leverkusen

3. BG Illertal-Weißenhorn

4. BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen

5. Dragons Rhöndorf

6. Dresden Titans

7. FRAPORT SKYLINERS Juniors

8. Giants Nördlingen

9. Licher BasketBären

10. TSV Tröster Breitengüßbach

11. TV 1862 Langen

12. White Wings Hanau