Niederlage gegen den SSC Südwest

Zu ihrem Heimauftakt empfing das RSV Farmteam den SSC Südwest, der auch mit einigen alten Bekannten aufwarten konnte. Neben Coach Thomas „Baumi“ Baumgartner waren auch Point Guard Marcelo Fonseca Goldenberg und Center Mario Lück einst für den RSV auf Punktejagd gegangen.

Gastgeschenke hatten sie aber keine mitgebracht. Zwar startete die Eintracht gut ins Spiel und konnte den letztjährigen Tabellendritten mit schnellen und aggressivem Spiel zunächst beeindrucken, nach und nach spielte dieser aber seine körperliche Überlegenheit aus, welche auch schnell zu Foulproblemen bei den „Großen“ der Stahnsdorfer führte. Konnte zur Halbzeit noch eine 39:35 Punkte Führung behauptet werden, zeigten sich im dritten Viertel aber die körperliche Unterlegenheit in der Low Post Defense und beim Rebound immer deutlicher; im Gegenzug konnten die eigenen Stärken im Fast Break und im Eins gegen Eins nicht mehr wie in der ersten Hälfte ausgespielt werden. Dies führte im Ergebnis zu einer 68:80 Niederlage, wobei auch in diesem Spiel sicherlich mehr „drin“ gewesen wäre, denn phasenweise hatte die junge Mannschaft eine Spitzemannschaft der letzten beiden Jahre vor große defensive Probleme gestellt. Da zudem noch einige Leistungsträger fehlten, was sich mit zunehmender Spieldauer auch immer deutlicher bemerbar gemacht hatte, kann trotz allem weiter optimistisch in die nächsten Spiele gegangen werden.

Topscorer der Partie auf Seiten des RSV waren Lenni Boekstegers und Mark Schönheit mit jeweils 14 Punkten, beim SSC war Christian Klink mit 25 Punkten nicht zu stoppen. Das gesamte Scouting gibt es hier.

Am nächsten Wochenende pausiert die Mannschaft, Samstag den 19.10. geht es dann in der Schillerstaße gegen die Reserve des DBV, die wie Südwest ebenfalls mit einer sehr erfahrenen und körperlich starken Mannschaft aufwarten werden.