Letztes Auswärtsspiel der Abstiegsrunde

29. März 2013 von Marcus Boljahn in Herren 1

RSV Eintracht reist nach Dorsten

Zum dritten Mal in Folge steht für die Basketballer des RSV Eintracht Teltow / Kleinmachnow / Stahnsdorf ein Auswärtsspiel in der Relegationsrunde der 2.Bundesliga Pro B auf dem Programm. Nach dem Sieg in Wulfen und der Niederlage in Hannover geht es am Ostermontag um 17:00 Uhr gegen den direkten Verfolger BG Dorsten.

Die Westdeutschen, die vom ehemaligen RSV-Trainer Torsten Schierenbeck betreut werden, haben ihre ersten beiden Playdown-Partien verloren und können bis dato sechs Punkte aus den von der regulären Saison mitgenommenen Spielen auf ihrem Konto vorweisen. Die Eintracht hat acht Zähler sowie das direkte Duell gegen Dorsten durch die beiden Erfolge in der Hauptrunde, so dass man aktuell im Vorteil gegenüber der BG ist. Allerdings wird auch schnell klar, dass die beiden nächsten Spiele die derzeitige Situation leicht ins Gegenteil wenden könnten, denn auch im ersten Heimspiel am 6.April heißt der Gegner für die Brandenburger wieder Dorsten. Beide Teams können also noch aus eigener Kraft den Abstieg in die Regionalliga verhindern. „Aufgrund der Tabellensituation sind es für beide Mannschaften absolute Endspiele. Wir werden auf einen Gegner treffen, der genau wie wir um den Ligaverbleib kämpft.“, erwartet RSV-Coach Kai Buchmann. „Wir haben beide Spiele in der regulären Saison gegen Dorsten gewonnen. Das sollte uns Selbstvertrauen geben, dass wir es auch ein drittes Mal schaffen können. Wir müssen dazu aber wieder defensiv präsent sein und die gegnerischen Dreipunkteschützen kontrollieren. Generell dürfen wir uns nicht auf einen Shoot-Out mit ihnen einlassen, denn den würden wir verlieren.“, beschreibt Buchmann die taktische Marschroute. Aufgrund eines Magen-Darm-Infekts steht hinter dem Einsatz von Maurice Greene ein Fragezeichen, ansonsten sind alle Mann an Board. Dorsten wird aufgrund einer Achillessehnenverletzung auf Gene Hagner verzichten müssen. Zudem wurde der Vertrag des dritten US-Amerikaner Justin Eller nicht verlängert, so dass die Westdeutschen nun ebenso wie der RSV mit zwei Importspielern aus Übersee die Saison beenden werden.

Abfahrt des Mannschaftsbusses ist bereits um 08:30 Uhr früh am Vereinsheim. Die Mitfahrt für Fans ist dabei wieder kostenfrei möglich. Zudem hat der RSV-Fanclub noch einen kleinen Vereinsbus gemietet mit es ab 11:30 Uhr in Richtung Dorsten gehen wird. „Wir hoffen auf möglichst viele Unterstützer, die zu diesem enorm wichtigen Spiel nach Dorsten mitreisen.“, erklärt der Fanclub-Vorsitzende Jens Grabow.