Knapper Sieg der NBBL gegen die Hamburg Towers / Herren2 unterliegen denkbar knapp nach Verlängerung

19. November 2019 von Lukas Wagner in Allgemein

Vergangenen Samstag spielte unsere Nachwuchs Basketball Bundesliga Mannschaft gegen den Zweitplatzierten der Hauptgruppe A. Die AB Baskets waren heiß darauf, den ersten Saisonsieg aus eigener Kraft einzufahren.

Hamburg kam zwar mit einem geschwächten Kader, da einige ihrer besten Spieler mit der Pro B und mit der Bundesliga Mannschaft unterwegs waren, jedoch hielt sie das nicht davon ab, von Anfang an viel Druck auf unser Team auszuüben. Große Probleme hatte man vor allem in der ersten Halbzeit am defensiven Brett. Ein schlechtes Box-out Verhalten führte zu 17 Offensivrebounds auf Seiten der Hamburger. Dementsprechend hatten die Towers auch mehr Feldwürfe als die AB Baskets zu verzeichnen. Trotz allem, führte man zur Halbzeit knapp mit 5 Punkten (38:33). Im dritten Viertel konnte man sich dann durch gute Defense und schnellen Angriffen sogar eine zweistellige Führung erarbeiten. Diese hielt man auch noch bis Mitte des vierten Viertels. Unkonzentrierte Entscheidungen und schnelle Punkte der Towers brachten den Gegner wieder auf 4 Punkte heran. Auch wenn man das letzte Viertel mit 9:14 verlor, konnte man trotzdem noch mit 62:56 gewinnen. Effektivster Spieler auf Seiten der AB Baskets war Maxim Stenyushyn mit 16 Punkten und 7 Rebounds.

Toller Kampf wird nicht belohnt

Am Sonntagnachmittag spielte unsere 2. Herren auswärts parallel zum ProB-Team bei der BG 2000. Nach zwei Niederlagen in Folge gegen Halle und den erstplatzierten SV Empor wollte man als Mannschaft endlich wieder einen Sieg einfahren. Von Anfang an war es ein schnelles und sehr aggressives Spiel. Beide zeigten offensiv sowie auch defensiv solide Leistungen und keine der beiden Mannschaften konnte eine Führung von mehr als 5 Punkten aufbauen. Wegen unserer kleinen Aufstellung und der deutlich geringeren Physis gegenüber dem Gegner kassierte man unter dem Korb viel offensive Rebounds und damit zweite Chancen. Man musste also mit einem Rückstand von 4 Punkten in die Halbzeit gehen.
In der zweiten Hälfte setzte sich der schnelle und aggressive Spielfluss fort. Unser Farmteam zeigte erneut eine kämpferische Leistung und blieb mit den Gegnern auf Augenhöhe. Zwar musste man sich im letzten Viertel nochmal ranarbeiten, konnte sich dann aber durch zwei verwandelte Freiwürfe mit noch 13 Sekunden zu spielen, in die Verlängerung retten. Hier erwischte unser Team den besseren Start und lag eine Minute vor Schluss sogar mit 5 Punkten vorn. Kleine Fehler und vergebene Würfe ließen die Gegner jedoch schlussendlich die Führung übernehmen und man verlor leider unglücklich mit einem Punkt (92:93).

Autor: Jordan Müller