Knappe Niederlage im umkämpften Lokalderby

Knappe Niederlage im umkämpften Lokalderby

5. Januar 2020 von Marcus Boljahn in Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

TKS 49ers starten sieglos ins neue Jahr

Bernau. Das erste Spiel des neues Jahres endete für die TKS 49ers in der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB am Sonntag leider mit einer knappen Niederlage. Im Lokalderby bei LOK BERNAU unterlag man mit 65:58 (33:28).

Die schöne Anzahl von 598 Zuschauern war am Sonntag nach Bernau gekommen und bildete für das ewig reizvolle Derby der beiden seit Jahren besten Basketballmannschaften Brandenburgs eine würdige Kulisse. Beiden Teams merkte man hierbei zunächst die Weihnachtspause noch an, denn vor allem die Würfe aus der Distanz wollten nicht so wirklich fallen. Während Bernau keinen seiner elf Dreierversuche in der ersten Halbzeit nutzen konnte, waren es bei den TKS 49ers durch Thabo Paul und Sebastian Fülle auch nur gerade einmal zwei bei zehn Versuchen. Dennoch lieferten sich beide Clubs wie man es in einem Lokalderby erwartet einen knallharten Fight von Beginn an. Trotz des zeitgleichen Spiels von Alba Berlin in Göttingen (welches Göttingen 72:71 gewann), war Bernau mit allen Doppellizenzspielern in Bestbesetzung angetreten. Gleiches galt auch für die 49ers, bei denen Mubarak Salami nach seiner Muskelverletzung grünes Licht gab. Zudem war der französische Neuzugang Tim Troussel noch rechtzeitig spielberechtigt geworden. Die Führung wechselte in einem ausgeglichenen Spiel bis zur Halbzeit bereits elfmal hin und her, wobei sich bereits hier ein Trend in Sachen Ballverluste (6 zu 12) und Freiwürfe (11 zu 4) herausstellte. Diese beiden Aspekte ermöglichten rd dem Gastgeber eine kleine 33:28 Führung mit in die Pause zu nehmen.

Nach dem Seitenwechsel läutete Neuzugang Troussel mit einem Dreipunktewurf in der 22. Minute einen 0:7 Lauf ein, welchen Kapitän Sebastian Fülle an alter Wirkungsstätte mit einem Sprungwurf zum 35:35 Ausgleich abschloss. Fülle war es auch, der mit seinem zweiten Dreier sechs Minuten vor dem Ende sein Team zum 55:52 weiterhin in Schlagdistanz hielt. Doch ausgerechnet jetzt trafen Alexander Blessig und Malte Delow zwei Dreipunktewürfe für die Hausherren, während den 49ers auch unterstützt von Foulproblemen in der Endphase etwas die Puste ausging. „Bernau hat stark verteidigt, sie hatten 14 Steals und wir insgesamt 22 Ballverluste. Ansonsten haben wir phasenweise sehr gut gespielt, haben mehr Rebounds geholt und über weite Strecken sehr gut verteidigt.“, resümierte Trainer Nicolai Coputerco, dessen Mannschaft mit nur drei Siegen auf dem letzten Platz der Tabelle verbleibt, während Bernau auf den vierten Rang klettert. Neben Kapitän Fülle mit 14 Zählern war Diago Quinn mit einem Double Double (13 Punkte und 14 Rebounds) am auffälligsten. Tim Troussel kam im Debüt auf 9 Punkte und 5 Rebounds. Topscorer Mubarak Salami kam nach über einem Monat Zwangspause nicht wie gewohnt zur Geltung und beendete die Partie mit 7 Punkten, 6 Rebounds und 4 Assists, aber auch 6 Ballverlusten. Bernau konnte sich wie gewohnt auf den erfahrenen US-Boy Dan Oppland verlassen, der 15 Punkte und 10 Rebounds verbuchte.

TKS 49ers: Fülle 14, Quinn 13, Troussel 9, Paul 8, Salami 7, Hampl 4, Stölzel 3, Giese, Hildebrandt, Zivkovic, Müller -, Wadehn –