Knappe Niederlage bei Heimjahresauftakt

Knappe Niederlage bei Heimjahresauftakt

20. Januar 2020 von Marcus Boljahn in Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

TKS 49ers unterliegen Wedel

Kleinmachnow. Die TKS 49ers verbleiben in der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB im Jahr 2020 ohne Sieg. Gegen den SC Rist Wedel verlor man auch im ersten Heimspiel des neuen Jahres knapp mit 75:82 (36:44) und bleibt damit mit vier Punkten Rückstand auf das rettende Ufer am Tabellenende.

Auch in gewohnten Gefilden haben die TKS 49ers ihren aktuellen Negativtrend nicht stoppen können. So unterlagen die Brandenburger im ersten Heimspiel des neuen Jahres vor 250 Zuschauern in der Kleinmachnower BBIS-Sporthalle dem SC Rist Wedel mit 75:82. Das Team von Trainer Nicolai Coputerco verbleibt damit im neuen Kalenderjahr noch sieglos und wartet zudem seit sechs Spieltagen auf ein Erfolgserlebnis. In Sachen Ligaerhalt wird die Situation bei noch verbleibenden sechs Spielen in der regulären Saison immer schwieriger, wobei die direkte Konkurrenz aus Düsseldorf und Iserlohn auch verlor, so dass der Rückstand zum rettenden Ufer weiterhin vier Punkte beträgt.

Wedel war nach der 85:89 Hinspielniederlage, dem zugleich einzigen Auswärtssieg der 49ers, natürlich vorgewarnt. Entsprechend entschlossen präsentierte sich der Traditionsverein aus dem Norden von Beginn an. Zwischen der 3. und 8. Minute legten die Gäste einen 0:14 Lauf hin und setzten sich dadurch auf 5:17 ab. Diago Quinn, Petar Zivkovic und Yannick Hildebrandt hatten aber die passende Antwort in Form eines eigenen 10:0 Laufes parat. Dies brachte allerdings nur kurz Stabilität ins Spiel des Gastgebers, denn die Elbstädter konterten erneut mit kleineren Läufen. Besonders bitter aus 49ers-Sicht war hierbei ein Dreier mit Brett von Matej Jelovcic mit der Halbzeitsirene. Mubarak Salami, der immer stärker werdende Kapitän Sebastian Fülle und Thabo Paul lieferten mit Wut im Bauch jedoch nach dem Seitenwechsel die passende Antwort zum 44:44 Ausgleich. Als Spiegelbild der ersten Halbzeit zeigte sich Wedel davon aber unbeeindruckt und setzte sich erneut leicht ab. Neben den zu erwartenden Leistungsträgern Alexander Angerer (insgesamt 20 Punkte) und Jalen Ross (16) kam aber immer wieder Matej Jelovcic zum Zuge. Der Kroate, der im gesamten Verlauf der Saison bis dato nur einen Dreier bei 13 Versuchen getroffen hatte, legte in der zweiten Halbzeit nach und kam am Ende auf 15 Punkte, darunter drei von vier erfolgreiche Dreier. „Matej Jelovcic hat uns heute weh getan. Zudem haben wir zu viele Fast Break Punkte kassiert.“, erklärte Coach Nicolai Coputerco als Hauptgründe für die neuerliche Niederlage. Dennoch war sein Team in der Schlussphase auf Tuchfühlung als Max Stölzel drei Minuten vor Ende auf 71:73 verkürzte. Der sehr starke Sebastian Fülle verkürzte mit seinem 27sten Punkt 41 Sekunden vor dem Ende abermals auf zwei Punkte Rückstand (75:77), doch erneut war es ein Dreipunktewurf, diesmal von Jürgen Rich, welcher im Gegenangriff die Hoffnungen zerstörte und die Partie entschied.

TKS 49ers: Fülle 27, Hildebrandt 12, Quinn 10, Troussel 10, Salami 7, Stölzel 4, Zivkovic 3, Paul 2, Hampl, Wadehn, Müller