Jorchs Team mit Sieg in Kleinmachnow

U20 gewinnt souverän ihr erstes öffentliches Vorbereitungsspiel auf die Basketball-EM auf Kreta im Juli

Sommerliche Temperaturen, Fußball-Länderspiele –  all das konnte echte Basketball-Fans nicht davon abhalten, kurz vor Pfingsten in die Halle der Berlin Brandenburg International School Kleinmachnow zu pilgern. 315 Zuschauer sahen am Freitagabend, wie Robin Jorch und seine Mannschaftskameraden aus der deutschen U20-Nationalmannschaft das zweite von drei Testspielen gegen die Auswahl Tschechiens mit 98:75 (57:46) gewann.
Tags zuvor sprang in einem ersten, inoffiziellen Testspiel im Bundesleistungszentrum Kienbaum (Oder-Spree) ein 71:52 heraus, am Tag nach dem Auftritt vor heimischem Publikum gab es für Jorch und Mannschaftskollegen schließlich ein 81:81-Remis im dritten und letzten Spiel, das ebenfalls in Kienbaum unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand.
In der BBIS hatte die Auswahl lediglich im ersten Viertel Probleme gegen  die körperlich starken Tschechen. Nach ausgeglichener Anfangsphase erspielten sich die Tschechen eine erste kleine Führung (5:10, 2. Min.), was Bundestrainer Frank Menz dazu veranlasste, eine erste Auszeit zu nehmen. Diese zeigte sofort Wirkung, Akpinar und Ogbe brachten die DBB-Auswahl sehr schnell wieder heran. Dennoch war die Tschechische Republik im ersten Viertel (23:31) das bessere Team, insbesondere Centerspieler Martin Peterka blieb brandgefährlich.
Zu Beginn des zweiten Viertels drehte sich das Blatt. Die Gäste leisteten sich viele leichtfertige Fehler, die die Menz-Mannschaft dank ihrer konsequenten Ganzfeldverteidigung gnadenlos ausnutzte. Dementsprechend schnell wuchs die Führung im Verlaufe des zweiten Viertels an (52:40, 18. Minute). Beim Stand von 57:46 für die deutsche Mannschaft gingen die Teams in die Halbzeit.
Auch ins dritte Viertel erwischte die DBB-Auswahl den besseren Start. Angeführt von einem starken Ismet Akpinar baute die Mannschaft von Frank Menz die Führung kontinuierlich aus (68:49, 24. Min.). Ein effektives Rebound-Verhalten, 17 Fastbreaks und geschickte Verteidigung waren der Schlüssel zum Erfolg für das deutsche Team. Die Tschechen fingen sich zwar wieder etwas und ließen die Gastgeber nicht weiter davonziehen. Beim Stand von 83:62 vor dem Schlussabschnitt war die Partie aber bereits vorentschieden.
Im letzten Viertel plätscherte die Partie vor sich hin. Letztlich brachten die U20-Herren des DBB den ungefährdeten 98:75-Erfolg über die Zeit. “Wir haben heute morgen noch trainiert, da waren die Beine etwas schwer im ersten Viertel. Danach haben wir alle drei Viertel gewonnen, da bin ich sehr zufrieden, vor allem im Hinblick auf die kurze Vorbereitung, die wir hatten”, sagte Bundestrainer Frank Menz.
Dem DBB-Team stehen nun zwei Spiele in Griechenland sowie zwei Vorbereitungsturniere in Frankreich und der Türkei bevor –  insgesamt zwölf weitere Spiele –  bis am 8. Juli die EM auf Kreta (bis 20. Juli) beginnt. Deutschland hat als Ziel das Erreichen der Zwischenrunde ausgegeben. Dafür muss die Mannschaft in ihrer Vorrundengruppe mit Schweden, Slowenien, Spanien und Serbien mindestens Rang drei erreichen.

Statistik Deutschland (gg. Tschechien am 6. Juni): Ismet Akpinar (20), Niklas Ney (14), Dominic Lockhart (11), Helge Baues (10), Kevin Bryant (9), Kenneth Ogbe (7), Stefan Ilzhöfer (6), Max Merz (6), Maximilian Ugrai (6), Robin Jorch (RSV Eintracht 1949, 5), Johannes Joos (4), Konstantin Kovalev

(mit Material DBB)

Stephan Reitzig

Pressesprecher Gemeinde Stahnsdorf