Interview mit Jan Sauerbrey

Die Vereinspressewartin Silke Freymann hat ein Interview mit unserem neuen Pro B-Headcoach Jan Sauerbrey geführt.

1. Was waren die ausschlaggebenden Gründe, dich für den Posten beim RSV Eintracht zu entscheiden?

Vor allem die Möglichkeit mit vielen jungen Spielern zu arbeiten ist für mich sehr reizvoll. Ich möchte gerne zum langfristigen Erfolg des Vereins beitragen und jungen Spielern, die regional ausgebildet wurden, den Sprung in die ProB ermöglichen. Mit der Kooperation zwischen DBV Charlottenburg, TuS Lichterfelde und dem RSV Eintracht ist hierfür schon ein ganz entscheidender Schritt getan. Bei meinem Besuch in Stahnsdorf haben mich die Verantwortlichen sehr beeindruckt. Die Begeisterung innerhalb des Vereins und wie alle an einem Strang ziehen haben mich davon überzeugt, dass ich hier ein optimales Arbeitsumfeld vorfinde.

2. Wie schätzt du die Trainings- und die sportlichen Bedingungen beim RSV ein?

Alles was wir brauchen ist da. Gerade die Rahmenbedingungen außerhalb der Halle sind sehr gut. Die Unterstützungen des Fit2000 in Stahnsdorf und auch die Kooperation mit der Leichtatlethik Abteilung machen das Arbeiten in der Vorbereitung sehr angenehm. Natürlich würde ich mir eine eigene Halle wünschen in der wir freie Wahl bei den Trainings- und Spielzeiten haben aber auch hier ist die Kooperation der Gemeinden und Schulen bemerkenswert so, dass wir gute Bedingungen vorfinden.

3. Wie schätzt du den Kader für die neue Saison ein?

Die Jungs präsentieren sich sehr motiviert in den ersten Einheiten. Auch die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist großartig. Leider haben wir noch nicht den kompletten Kader zusammen. Ein paar Jungs sind noch nicht in Stahnsdorf oder haben noch Verpflichtungen im Studium. Auch eine Neuverpflichtung steht noch an, allerdings sind wir da schon relativ weit fortgeschritten so, dass der Kader in den nächsten Wochen komplettiert werden sollte und wir dann fokussiert auf den Saisonstart hinarbeiten können.

4. Wo siehst Du das Team im Rahmen der Liga?

Hier möchte ich mich noch mit Prognosen zurück halten da das zu diesem Zeitpunkt mehr geraten wäre als alles andere. Nicht nur wir, sondern auch viele andere Teams sind noch nicht am Ende ihrer Kaderplanungen deshalb warten wir mal ab. Unser erstes Ziel ist es aus eigener Kraft und so früh wie möglich die Klasse zu halten. Sollten wir im Laufe der Saison das Ziel nach oben korrigieren können würden wir uns natürlich sehr freuen.

Zur Person:

Geboren in Würzburg am 11.7.1983

Ende 1984 mit der Familie nach Houston, TX in den USA übergesiedelt

Sommer ’92 bis Sommer ’93 ein Jahr in Göttingen verbracht dann wieder zurück nach Houston

Sommer ’94 nach Jena gezogen

Seit 13.8.15 in Stahnsdorf

 

Trainervita:

· Juli 2013-Mai 2015 Assistant Coach Science City Jena ProA

· Juli 2013-Juni 2014 Head Coach der Herren Science City Jena II (2ter Platz 2. Regionalliga Südost Nordstaffel)

◦ Thüringer Pokal Sieger 2014 mit Science City Jena II

· Oktober 2012-Juli 2013 Assistant Coach bei Mitteldeutscher Auswahl Jhrg. 2000M

· September 2012-Juli 2013 Assistant Coach bei Thüringen Auswahl (Mitteldeutsche Liga) Jhrg. 2000/2001

· August 2012-Juli 2013 Jugend Trainer bei Science City Jena (U19 II, U16 II, U10)

· 2012 B-Trainerlizenz

· 2012 Coach der Hochschulmannschaft der WG Jena (qualifiziert für DHM in Tübingen)

· 2011 Coach bei den Basketballcamps in Schloss Hagerhof von ballsportdirekt.de

· 2010-2012 Head Coach der Herren USV Jena I (damals Oberliga)

◦ 2011 Aufstieg in die 2. Regionalliga Südost Staffel Nord

◦ Thüringer Pokalsieger 2012 mit USV Jena I

· 2010 C-Trainerlizenz

· 2007-2009 Head Coach der U18 II TuS Jena

◦ 2009 Thüringer Meister mit der U18 II und Gewinner des Sachsen Thüringen Finales

· 2007 D-Trainerlizenz

· 2005-2007 Head Coach der U16 II TuS Jena

· 2004 Assistant Coach der U16 II TuS Jena

· 2003 Head Coach der U14 II TuS Jena

· 2002 Übernahme einer Grundschulgruppe (2-4 Klasse)

Marcus Boljahn

Pressesprecher RSV Eintracht