Gelingt Überraschung gegen den Tabellenführer?

Gelingt Überraschung gegen den Tabellenführer?

31. Januar 2020 von Marcus Boljahn in Herren 1

TKS 49ers empfangen am Samstag in Stahnsdorf die Itzehoe Eagles

Stahnsdorf. Am Samstag um 18 Uhr startet der 18. Spieltag in der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB mit dem Duell der TKS 49ers gegen den Tabellenprimus Itzehoe Eagles.

Im zweiten Heimspiel des neuen Jahres empfangen die TKS 49ers am Sonnabend um 18:00 Uhr den neuen Tabellenführer Itzehoe Eagles. Da die übliche Heimstätte auf dem Kleinmachnower Seeberg durch eine Veranstaltung der Berlin Brandenburg International School bereits belegt ist, findet das Spiel diesmal in der Sporthalle der Heinrich-Zille-Grundschule in Stahnsdorf (Friedrich Naumann Str.) statt. Die Norddeutschen reisen als heißestes Team der Liga mit acht Siegen aus den letzten zehn Spielen, darunter auch der deutliche 100:68 Hinspielerfolg Anfang Dezember, nach Stahnsdorf an. Nach dem überzeugenden 77:99 in Bochum am letzten Sonntag sind die 49ers aber natürlich heiß und wollen als Underdog auch den großen Favoriten so gut es geht ärgern.

Die Itzehoe Eagles spielen seit 2014 durchweg in der 2.Basketball Bundesliga ProB. Nach dem 77:80 Erfolg am letzten Spieltag in Wedel kletterte das Team vom erfahrenen Coach Pat Elzie auf den ersten Tabellenplatz und untermauerte damit seine Ambitionen in diesem Jahr ganz vorne mitmischen zu wollen. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Eagles ist dabei US-Boy Christopher Hopper, der mit durchschnittlich 19,4 Punkten und 10,2 Rebounds pro Spiel ein Double Double auflegt. Sein Effektivitätswert von 23,2 ist entsprechend auch der höchste der gesamten Liga. Beim 100:68 im Hinspiel steuerte er sogar 30 Punkte und 15 Rebounds bei. Doch Hooper ist bei weitem kein Einzelkämpfer, sondern die eigentliche Stärke der Eagles ist die Unberechenbarkeit. Mit Marko Boksic (13,5 PpS), Flavio Stückemann (9,0 PpS), Chaed Wellian (8,8 PpS), Stefan Schmidt (8,4 PpS) und Johannes Konradt (8,0 PpS) stehen gleich fünf weitere Akteure im Kader, die jederzeit zweistellig punkten können.

Die TKS 49ers gehen als Tabellenletzter gegen den Ligaprimus naturgemäß als Außenseiter in die Partie. Dennoch wollen die Brandenburger sich nicht nur für die im Hinspiel erlittene höchste Saisonniederlage revanchieren, sondern die gute Leistung vom Auswärtssieg in Bochum nun auch vor heimischen Publikum bestätigen. Coach Nicolai Copterco hofft dabei auf eine Fortführung der insbesondere in der Offensive sehr starken Leistung. Hierbei wird es auch wieder auf Mubarak Salami ankommen, der in Bochum 28 Punkte erzielte und gegen Itzehoe ohnehin besonders motiviert sein sollte, denn es geht gegen seinen ehemaligen Verein. Bei den Eagles gab Salami 2016 sein ProB-Debüt, kam dort aber über sechs Saisoneinsätze und 3,5 Punkte pro Spiel nicht hinaus.