Eindrucksvolle Revanche zum Rückrundenstart

Eindrucksvolle Revanche zum Rückrundenstart

11. Dezember 2016 von Marcus Boljahn in Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

RSV gewinnt auf Schalke

Der RSV Eintracht Teltow/ Kleinmachnow/Stahnsdorf hat sich zum Start in die Rückrunde in der 2.Basketball-Bundesliga ProB eindrucksvoll für die unlängst erlittene 75:82 Heimniederlage gegen den FC Schalke 04 revanchiert. Im direkt eine Woche danach ohne Pause angesetzten Rückspiel siegte das Team von Trainer Thomas Roijakkers überraschend deutlich mit 89:78 (47:26) bei den Gelsenkirchenern. Zugleich holte man sich dadurch sogar noch den direkten Vergleich, welcher bei eventueller Punktgleichheit beider Vereine entscheidend wäre, wobei Schalke aktuell mit einer ausgeglichenen Bilanz von 6-6 noch zwei Siege vor dem RSV (4-8) rangiert. Ferner war es der zweite überzeugende Auswärtserfolg in Serie für die Brandenburger, die vor zwei Wochen bei den Rostock Seawolves 108:90 gewannen und den Auswärtsbann brachen. Vielleicht stellt das ein gutes Omen dar, denn zum Jahresabschluss geht es nächsten Samstag wieder auf weite Reise zum VfL Bochum, der gerade dem Tabellenführer SSV Lok Bernau eine schmerzhafte 73:63 Heimniederlage beigebracht hatte.

Eigentlich standen die Vorzeichen für den RSV Eintracht vor der weiten Auswärtsfahrt in den Ruhrpott nicht sonderlich gut. Während die Königsblauen in voller Montur und mit dem Selbstbewusstsein des Hinspielerfolges antreten konnten, standen Coach Roijakkers nur neun einsatzfähige Spieler zur Verfügung. Dennoch legte die Eintracht ein vor allem defensiv nahezu perfektes erstes Viertel hin. Die so errungene 25:11 Führung wurde im zweiten Viertel dann sogar noch bis auf den 47:26 Halbzeitstand ausgebaut. Normalerweise könnte man bei diesem Spielstand fast schon von einer Vorentscheidung sprechen, doch aufgrund der personellen Umstände war zum einen kräftemäßig mit einem Einbruch zu rechnen. Zum anderen hatte der RSV sehr aggressiv verteidigt, was sich dann auch in den zahlreichen persönlichen Fouls widerspiegelte. Somit gaben sie die Hausherren nicht auf und die Knappen verkürzten den Rückstand bis auf 62:69 gut fünf Minuten vor dem Ende. Allerdings war dies den Schalkern auch nur durch einen Kraftakt und selbst steigende Foulbelastung möglich. Somit konnte der RSV in der Schlussphase die Partie wieder an sich reißen und letztlich souverän nach Hause bringen. Topscorer wurde Antoine Myers mit 25 Punkten. Josh Adeyeye (19), Josh Smith (17) und Dennis Teucher (10) trafen ebenso zweistellig. Joey Ney stellte an seinem 24. Geburtstag mit gleich 5 Ballgewinnen eine neue persönliche Bestmarke auf.

Bei Schalke kam Courtney Belger zwar auf 26 Zähler, allerdings blieben die im Hinspiel so starken Patrick Carney und Marco Buljevic mit 8 respektive 4 Punkten durch gute RSV- Verteidigungsleistung weit unter ihrem sonstigen Schnitt.

RSV: Myers 25, Adeyeye 19, Smith 17, Teucher 10, Ney 6, Hildebrandt 4, Herwig 3, Paul 3, Schumann 2