Deutliche Niederlage bei Auswärtsauftakt

Deutliche Niederlage bei Auswärtsauftakt

2. Oktober 2017 von Marcus Boljahn in Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

RSV Eintracht verliert deutlich in Wedel

Das erste Auswärtsspiel der neuen Saison endete für die Korbjäger des RSV Eintracht mit einer herben Enttäuschung. Mit einer deutlichen 94:63 (48:29) Niederlage beim SC Rist Wedel im Gepäck mussten die Brandenburger die Heimreise antreten. Während die Norddeutschen sich damit an die Spitze der Tabelle setzten, sortiert sich der RSV mit einer ausgeglichenen Bilanz im Mittelfeld ein.

Eigentlich wollte das Team von Trainer Denis Toroman an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Doch das gelang eigentlich nur in der ersten Spielminute und die 2:0 Führung durch Michael Holton. Doch diese glich der starke Wedeler Topscorer Vincent Kittmann mit zwei seiner am Ende 16 Punkte postwendend aus. Von da an spielte und agierte eigentlich fast nur noch der Gastgeber, während der RSV vielfach nur reagierte. Folgerichtig sah man sich bereits zum Ende des ersten Viertels einem zweistelligen Rückstand (25:14) gegenüber. Diesen konnte man in der Folgezeit dann auch nie wieder in den einstelligen Bereich zurückbringen. Stattdessen baute der SC Rist seinen Vorsprung routiniert immer weiter aus, so dass schon früh im dritten Viertel die Vorentscheidung gefallen war. Lediglich den Schlussabschnitt konnten die Brandenburger mit 23:23 noch ausgeglichen gestalten.

„Wir haben gegen ein in allen Belangen viel besseres Team verloren. Wedel war eine Mannschaft, welche physischer agierte, schneller, aggressiver und fokussierte als wir auftrat. Wenn man all das berücksichtigt, dann war unsere Niederlage auch in dieser Höhe absolut verdient.“, bilanzierte ein enttäuschter RSV-Coach Denis Toroman. Yannick Hildebrandt legte mit zehn Punkten und 12 Rebounds ein Double-Double auf. Ansonsten kam nur noch Michael Holton mit 12 Punkten in den zweistelligen Punktebereich. Als Team leistete man sich 22 Ballverluste, während Wedel nur ganze 8 mal den Ball hergab. Zudem zeigte sich der Gastgeber mit 58% Wurfquote äußerst treffsicher, der RSV traf dagegen nur 40% aus dem Feld.

RSV: Holton 12, Hildebrandt 10, Paul 9, Smith 9, Kirchner 8, Craven 4, Decker 4, Drews 4, Stahl 3, Levron, Ogette

Komplette Stats: http://live.zweite-basketball-bundesliga.de/g/104383?s=boxscore

Foto: René Hartmann