Bitterer Hinrundenabschluss

Bitterer Hinrundenabschluss

4. Dezember 2016 von Marcus Boljahn in Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

RSV unterliegt in Nervenschlacht dem FC Schalke 04

Der RSV Eintracht Teltow/ Kleinmachnow/Stahnsdorf hat die Hinrunde in der 2.Basketball-Bundesliga ProB mit einer Niederlage beenden müssen. In der Premiere gegen den FC Schalke 04 unterlag das Team von Trainer Thomas Roijakkers knapp mit 75:82 (37:42). Mit dem zugleich letzten Heimspiel des Kalenderjahres beenden die Brandenburger die Hinserie nun mit 3 Siegen gegenüber 8 Niederlagen auf einem Playdownplatz. Schalke hingegen machte durch den dritten Sieg in Folge einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs und kann nun mit einer positiven Bilanz (6-5) in die Rückrunde starten. In diese geht es nahtlos bereits nächste Samstag, wo sich dann auf Schalke beide Clubs zum direkten Rückspiel erneut gegenüberstehen.

Das letzte Heimspiel des Jahres in der Sporthalle Halle der Berlin Brandenburg International School auf dem Kleinmachnower Seeberg wurde von Beginn an intensiv geführt. Beide Teams wussten um die Wichtigkeit hinsichtlich einer möglichen Playoffqualifikation. S04 hatte das Match sogar vorher zum „Vier-Punkte-Spiel“ deklariert und dementsprechend traf der RSV auch auf eine hoch motivierte königsblaue Mannschaft, die rasch mit 9:0 (3.Minute) in Führung ging. Doch der erneut gut aufgelegte Josh Adeyeye erzielte 5 seiner am Ende insgesamt 24 Zähler und brachte die Brandenburger umgehend wieder in Schlagdistanz. Anschließend entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, wo die Gäste ihren kleinen Vorsprung aus der Anfangsphase zwar fast durchweg halten, sich aber nie entscheidend absetzen konnten. Somit musste die endgültige Entscheidung erst in der Schlussphase fallen. Hier spielte wiederum Josh Adeyeye die Hauptrolle, denn zunächst wurde er 55 Sekunden vor dem Ende beim Dreipunktewurf gefoult und konnte durch 2/3 Freiwürfen unter dem Jubel der Zuschauer auf 75:76 verkürzen. Nachdem anschließend beide Mannschaften ihre eigenen Angriff nicht nutzen konnten, blieb dem RSV aufgrund der voranschreitenden Zeit nur die im Basketball übliche Variante des taktischen Fouls, um die Uhr zu stoppen. Dies wurde bei Josh Adeyeye 18 Sekunden vor dem Ende jedoch als unsportliches Foul gewertet, was S04 zu Freiwürfen und erneutem Ballbesitz verhalf und das Spiel somit entschieden war, da mit Marco Buljevic (19 Punkte) und Patrick Carney (23) die beiden besten Schalker keine Nerven an der Freiwurflinie zeigten.

Für den RSV heißt es nun Mund abputzen und auf die Möglichkeit der direkten Revanche am nächsten Sonnabend auf Schalke hinzuarbeiten.

RSV: Adeyeye 24, Smith 18, Ney 8, Craven 7, Myers 7, Teucher 4, Schumann 3, Hildebrandt 2, Paul 2, Herwig