34. Miniturnier in Göttingen – Bericht

10. Juni 2013 von Christopher Schreiber in Allgemein, News, U12, U12 LK, wU13

Die 34. Auflage des Beko BBL-Miniturniers der BG 74 Göttingen hat alle Rekorde gesprengt. 140 Mannschaften aus 62 Vereinen, knapp 1.500 Kinder und über 500 weitere Trainer sowie Betreuer haben um die Titel in den Alters- und Leistungsklassen gekämpft. Auch der RSV war natürlich dabei – an dieser Stelle wollen wir zurückblicken:

Samstag früh um 06 Uhr trafen sich die jüngsten der RSV-Jugendabteilung am RSV-Sportplatz in der Heinrich-Zille-Straße. Mit dem großen Bus und einem Neunsitzer machten sich die vier Teams auf den Weg nach Niedersachsen. Dabei waren die U12 Mädels, die erste und zweite männliche U12 sowie unsere männliche U11.
Nach problemloser Anreise, über die überflutete Elbe, kam der RSV Tross pünktlich an der Sparkassen Arena an, um dort die U11 bei ihrem Coach Andreas Krohn abzugeben. Das erste Spiel war natürlich bei fast allen Teams von Aufregung und Müdigkeit geprägt. Leider verloren alle Mannschaften außer die mu12 I ihre Spiele verloren und mussten Lehrgeld zahlen. Also lag die Hoffnung auf dem zweiten Spiel. Auch hier waren die Spiele von Aufregung geprägt – und wieder hatte man das Nachsehen. Lediglich die u12 I gewann auch ihr zweites Spiel. Alle anderen Teams schlossen leider als Gruppenletzter abgeschlossen, hatten aber trotzdem am Sonntag noch mind. ein Spiel. In den Spielpausen bauten viele der Jungs und Mädels ihre Zelte auf, nur ein paar ohne Zelt mussten in der Halle schlafen.

Wie gestern schon angedeutet, wollten die Teams am zweiten Turniertag ihre Chancen nutzen und zeigen, was sie können. Insbesondere die u11 tat dies und zeigte, dass gegen Chemnitz und Potsdam viel mehr als ein unglücklicher dritter Platz in ihnen steckte. Claas und Benny haben da ganz besonders schwer ackern müssen, hatte sie doch Coach Chris kurzerhand als Unterstützung für die u12 II ausgeliehen. Ein besonderer Glückwunsch und riesiges Dankeschön an Coach Andreas Krohn, der die U11 schon in der Saison dankenswerterweise betreut hat!!!
Die u12 II gab auch noch einmal alles und konnte so einen Ehrensieg gegen Potsdam erzielen. Im zweiten Spiel direkt danach verlor man knapp mit fünf Punkten gegen ASC Göttingen. Nur noch zu siebt angetreten (die U11er mussten selber spielen) zeigte man im letzten Spiele eine gute Leistung, hatte aber konditionell nichts entgegenzusetzen. Trotzdem hatten sie jede Menge Spaß, sammelten wertvolle Erfahrung und fuhren mit einem 8. Platz nach Hause. Leider war es für sie das letzte Mal, da in Göttingen nur bis u12 gespielt wird.
Das gleiche galt ja auch für die u12 I, die nach dem verlorenen Wien-Finale noch einmal ein Turnier als u12 gewinnen wollte. Leider war der Start nicht optimal und so musste man sich schließlich im ersten Spiel mit 5 Punkten Darmstadt geschlagen geben. Das war das Aus fürs Finale aber durch einen Arbeitssieg gegen Frankfurt wahrte man die Chance auf den dritten Platz und holte diesen dann auch gegen Gießen. Im „kleinen“ Finale schwang dann immer auch ein wenig Wehmut mit: das allerletzte Spiel als u12 und das allerletzte Spiel mit ihrem langjährigen Coach Kai, der es sich natürlich nicht nehmen ließ, sie bis hierher zu begleiten. Ein ganz großes Dankeschön noch mal an ihn an dieser Stelle!!!
Leider lief es für unsere Mädchen auch nicht viel besser am Samstag. Trotz Kampf und dem Willen zum Sieg, mussten sie sich in beiden Spielen geschlagen geben und fuhren mit einem 7. Platz und ganz vielen Erfahrungen wieder nach Hause. Im ersten Spiel strengten sie sich super an und machten es den Gegnerinnen echt schwer. Da sie wie die Jungs auch das zweite Spiel gleich im Anschluss hatten, konnten sie den „Riesen“ aus Wedel leider nur noch ihren Willen entgegensetzen, mussten aber körperlich kapitulieren.
Auch hier kann man feststellen, dass viel Potential in den Mädels steckt und Coach Dirk mit ihnen auf einem guten Weg ist. Sicher sieht es in der Saison, wenn das Team vollständig ist, wieder ganz anders aus!
Wir drücken ihnen aber die Daumen für den Bärchen-Cup nächste Woche, wo sie ebenfalls versuchen werden, das Gelernte umzusetzen und sich hoffentlich für ihre unermüdliche Arbeit belohnen.

 

Abschließend nochmal ein Dankeschön an die Coaches Chris, Dirk, Kai und Kevin, die einen tollen Job gemacht haben und ohne die solche Turniere nicht möglich wären.
Außerdem ein Dankeschön an unsere Schiedsrichter Jordan, Jonas und Chris, die dafür gesorgt haben, dass auch die Spiele der anderen Teams unter fachkundiger Leitung stattfinden konnten und die sich doch teilweise ganz schön „Gemecker“ der Coaches anhören mussten.
Natürlich auch ein besonders großes Dankeschön an alle mitgereisten Eltern und Geschwister, die dieses Turnier wieder zu einem besonderen Erlebnis für alle Kinder gemacht haben, das Kampfgericht übernommen, auf- und abgebaut, Getränke und Essen besorgt und sich um dies und das gekümmert haben-Danke !
Auch die Sonne war uns gewogen und der Himmel begann erst zu „weinen“ als wir schon alles gut und trocken im Bus verstaut hatten. Nach einer staufreien Rückreise und einem einstündigen Stopp bei Mc’Donalds traf der Bus gegen 21.15 Uhr wieder im heimischen Stahnsdorf ein. Wir freuen uns schon jetzt auf Göttingen 2014 !

(von Daniela Wagner)