Krimi in Hermsdorf – mU 16 bleibt ungeschlagen

24. Oktober 2011 von Christopher Schreiber in News, U16

Am vergangenen Samstag traf die mU 16 des RSV auf den VfB Hermsdorf zum dritten Saisonspiel der Oberliga Vorrunde. Bisher war man noch ungeschlagen, doch diesmal trat man mit einem sehr jungen Team an. Erstmals waren mit Jonas Wagner und Max Brandt zwei mU 14 Spieler dabei, mit Phil Hachula nur ein einziger 96er. Unfreiwillig verzichten musste man auf Tom Arndt.Zweitbester Punktesammler - Daniel Mixich

Da fast alle Spieler der mU 16 auch in der JBBL aktiv sind, liegt ein großes Augenmerk darauf, den in der JBBL nicht so viel zum Einsatz kommenden Stahnsdorfern Wettkampfpraxis zu verschaffen. Aufgrund dessen kamen gegen Hermsdorf schnell alle Spieler zum Einsatz und es wurde entsprechend viel gewechselt. Trotz dieses Umstandes gelang ein guter Start ins Spiel und es konnte zur Halbzeit ein 6 Punkte Vorsprung erspielt werden. Dabei stach Daniel Mixich mit 13 der insgesamt 37 erzielten Punkte heraus.

In der zweiten Hälfte kam man anfangs schwer in Tritt, schnell konnte Hermsdorf die 6 Punkte Rückstand wettmachen und ausgleichen. Doch die jungen Stahnsdorfer ließen sich nicht beirren und hielten weiter gut dagegen. Zu Beginn des vierten Viertels nahm dann mit Phil Hachula der Senior des Teams das Zepter in die Hand und erzielte insgesamt 12 Punkte, ohne das ein anderer Spieler des Teams einen Korb erzielen konnte. Und diese waren auch bitter nötig, denn Hermsdorf ließ sich nicht abschütteln und konnte sogar erstmals in Führung gehen. 90 Sekunden vor Spielende lag man plötzlich mit 4 Punkte zurück, doch in einer dramatischen und von Fehlpässen und Freiwurffehlwürfen geprägten Schlussphase gelang es insbesondere dank einer aggressiven Defensive das Spiel noch auszugleichen. Sogar einen Versuch zum Sieg in der regulären Spielzeit hatte man noch, konnte diesen aber nicht im Korb unterbringen.

In der Verlängerung ging es mit höchster Intensität weiter, beide Seiten kämpften bis zum Umfallen und nach einem wiederrum sehr spannenden Finish gelang mit 76:74 doch noch der dritte Sieg im dritten Spiel.

Mit Ausnahme der Youngster hatten alle Spieler gepunktet, doch auch diese hatten sich trotz der offensichtlichen körperlichen Nachteile in ihrem ersten Spiel gut behauptet und waren beide gleich mehrfach nur um Haaresbreite an einem Korberfolg gescheitert.

Punkteverteilung: Phil Hachula (17), Daniel Mixich (16), Flo Fürstenberg (13), Moritz Scheibe (12), Tim Schneider (9), Tom Stampfuß (4), Max Erlitz (2), Rene Asante (2) und Shaun Beyer (2), Jonas Wagner, Max Brandt