Heimpremiere misslingt – JBBL verliert gegen Göttingen

Heimpremiere misslingt – JBBL verliert gegen Göttingen

23. Oktober 2011 von Christopher Schreiber in IBBA, JBBL, News

1:03 Minute waren noch zu spielen als die IBBA mit 71:68 in Front liegend schon wie der sichere Sieger aussah. Doch dann gelingt Göttingen in der letzten Spielminute noch ein 10:2 Run. Doch der Reihe nach:

Heute bester IBBA Akteur - Daniel Mixich

Die Mannschaft des Kooperationspartners IBBA startet mit Anton Kuck, Maximilan Schmidtke, Philip Hachula, Roland Winterstein und Philipp Beaujean in das erste JBBL-Heimspiel gegen das BBT Göttingen. In einer nervösen Anfangsphase starteten die Gäste besser in das Spiel. Vor allem durch zweite Chance, begünstigt durch Unachtsamkeit der IBBA-Spieler, punkteten die Göttinger immer wieder. Nach fünf Minuten lag man 8:11 hinten. In einer etwas konzentrierteren Schlussphase des 1.Viertels kämpften sich die Jungs von Coach Schreiber wieder in die Partie. 14:15 stand es zu Beginn des zweiten Spielabschnittes. Währen die IBBA-Jungs dort weiter machten wo sie im 1.Viertel aufgehört hatten, riss bei Göttingen der Faden. Durch eine aggressive Defense und den daraus resultierenden 10-0 Run (24:15) zwang man Gästetrainer Sebastian Förster zu einer schnellen Auszeit. Das Team der IBBA verpasste es Mitte des 2.Viertels sich entscheidend abzusetzen und lies die Göttinger in dieser Phase immer wieder unter dem eigenen Korb zu einfachen Punkten kommen. Mit einem 28:33 Rückstand ging es in die Kabine. Vor allem Oliver Herting war nicht in den Griff zu bekommen. Bereits 15 Punkte und 13 Rebounds standen für ihn zur Halbzeit zu buche.

Zu Beginn des 3.Viertels startete das junge Team um Kapitän Roland Winterstein fokussiert. Immer wieder fand man Lücken in der Göttinger Verteidigung und nutze diese konsequent. Nach fünf Minuten führte man wieder 41:39. Zum Ende des Viertels lies die Konzentration wieder etwas nach und die Göttinger übernahmen erneut die Führung (50:55). Zu Beginn des letzten Viertels war die Partie weiter offen und beide Teams steigerten nochmals die Intensität. Bei der IBBA schlug sich das auch negativ auf die Foulstatistik aus. Philip Hachula musste mit fünf Fouls auf der Bank platznehmen. Kurze Zeit später folgte ihm Tim Schneider, für ihn war ebenfalls früher Schluss. Die Göttinger wussten die Überlegenheit unter dem Korb immer wieder zu nutzen und erzielten ihre Punkte vor allem in Korbnähe. Doch die Jungs der IBBA kämpften sich zurück in die Partie und lagen nach oben beschriebenem 3er von Carl Ziemann mit 71:68 in Front. Einfache Ballverluste beim Einwurf an der eigenen Grundli

nie brachten die Göttinger wieder schnell in Front. Auch taktische Fouls konnten den Spielverlauf nicht mehr ändern. Am Ende verliert die IBBA etwas unglücklich mit 73:78 gegen BBT Göttingen.

Am Ende hat uns einfach die Cleverness gefehlt. Solche einfachen Fehler dürfen uns natürlich nicht unterlaufen, doch unser Team ist jung. Wir müssen aus unseren Fehlern lernen, analysiert Headcoach Schreiber das Spiel.

Kommende Woche ist man auswärts in Hannover aktiv. Die Niedersachsen verloren ihr Heimspiel gegen ALBA Berlin und warten somit weiterhin auf den ersten Saisonsieg.

Hannover wird nächste Woche topmotiviert sein und endlich den ersten Sieg einfahren wollen. Wir müssen von der ersten Minute an konzentriert sein, blickt Headcoach Schreiber auf das Auswärtspiel vorraus.

Die komplette Statistik gibt es hier.