Versöhnlicher Abschluss einer verkorksten Saison

22. April 2017 von Daniela Wagner in Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

Das Basketballteam des RSV Eintracht gewinnt das letzte Heimspiel der Saison mit 26 Punkten (70:44) gegen den Mitabsteiger CityBasket Recklinghausen. Somit hat die Saison wenigstens für die Zuschauer und für die Moral des Teams ein gutes Ende gefunden.

Das Spiel startete sehr erfolgreich für das Heimteam, wobei es zunächst so schien, als hätte Recklinghausen einen rabenschwarzen Tag erwischt. Der RSV startete mit einer sagenhaften 20:1 Führung. Die Gastmannschaft schien jedoch auch im 2. Viertel nicht so recht ins Spiel zu finden. Unnötige Turnover und Würfe, die einfach nicht in den Korb wollten. Somit konnte das Heimteam die Führung zu einem komfortablen Halbzeitstand von 41:11 ausbauen.
Doch Recklinghausen, das nur mit 7 Spielern angereist war, wollte sich nicht kampflos aus der ProB verabschieden und startete mit einem 10:2 -Lauf in die 2. Halbzeit. Dadurch gelang es ihnen, den 30-Punkte-Abstand schmelzen zu lassen und auf 22 Punkte heranzukommen. Doch die gute Defense und das herausragende Box Out des RSV, vor allem durch Joey Ney (7 Rebounds) und den Youngster Yannick Hildebrandt, welcher mit einem Punkt knapp ein Double-Double verfehlte (9 Punkte 11 Rebounds), lies den RSV wieder zurück ins Spiel finden und machte es dem Gegner schwer, die eigenen Angriffe erfolgreich abzuschließen. So konnte man den Gegner auf Distanz halten und lies keinen Zweifel daran, dass man hier als Sieger vom Feld gehen wollte. Auch Phillip Jahn konnte heute positiv auffallen und mit 13 Punkten als Topscorer noch einmal glänzen. Josh Adeyeye wurde aus gesundheitlichen Gründen heute geschont.

Schlussendlich beendet der RSV das letzte Saisonspiel mit einem deutlichen Sieg und konnte auch den Youngsters noch einmal viel Spielzeit geben. Alles in allem ein versöhnlicher Abend nach einer von Höhen und Tiefen geprägten Saison. Nun muss sich der Verein auf die 1. Regionalliga einstellen oder darauf hoffen, dass sich noch ein Hintertürchen für den Verbleib in der 2. Basketball-Bundesliga öffnet. Nichts desto trotz beginnen die Gespräche mit den Spielern und dem Trainer, um die kommende Saison vorzubereiten.
RSV: Jahn 13, Craven 11, Ney 11, Hildebrandt 9, Smith 7, Meyers 4, Schumann 4, Teucher 4, Herwig 4, Jonah 3, Paul, Adeyeye (DNP)

Der Verein bedankt sich bei allen Zuschauern, die das Team auch in schweren Zeiten unterstützt haben, bei den Spielern, Trainern und all den Helfern, die als „Team ums Team“ die letzten 10 Jahre erst möglich gemacht haben! Es war eine tolle Zeit und wir hoffen, schnellstmöglich in die ProB zurückzukehren.