Letztes Auswärtsspiel der Saison in Schwelm

21. April 2016 von Daniela Wagner in Allgemein, Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

Auch wenn der Klassenerhalt am letzten Wochenende durch den Sieg gegen Herten bereits vorfristig gesichert werden konnte, stehen trotzdem noch 2 Playdown Spiele auf dem Programm unserer Zweitliga Basketballer.

„Obwohl beide Spiele keine sportliche Bedeutung mehr für den Klassenerhalt haben, so geht es bereits jetzt darum, die Entwicklung für die Zukunft voran zu treiben.“ blickt RSV Trainer Jan Sauerbrey auf die kommenden Spiele voraus. Und „Nichtsdestotrotz haben wir natürlich trotzdem den sportlichen Ehrgeiz und wollen möglichst noch 2 Siege einfahren.“

Mit den Schwelmer Baskets erwartet den RSV eine nicht zu unterschätzende Auswärtsaufgabe am Samstag. Trotz des bereits sportlich besiegelten Abstiegs konnten die Schwelmer am letzten Wochenende gegen Wedel gewinnen und zeigten somit, dass sie keineswegs nur noch die Köpfe hängen lassen. Brandgefährlich bei den EN Baskets sind vor allem die Flügelspieler Domonique Crawford und Frederik Henningsen, auf die es sich zu konzentrieren gilt . Aber auch die „großen“ Spieler unter dem Korb sind imposant. „Wenn wir die Leistungen der letzten beiden Spiele gegen Herten wieder abrufen, bin ich zuversichtlich mit 2 Punkten im Gepäck die Heimreise antreten zu können“ gibt sich der leicht angeschlagene RSV Coach optimistisch.

Trotz der noch zu spielenden Partien beginnt hinter den Kulissen bereits die Vorbereitung für die kommende, nunmehr zehnte, Saison in der Zweiten Bundesliga. Da heißt es Vertragsverhandlungen führen, Sponsoren suchen und den organisatorischen Kram erledigen. Allerdings sollen sich Team und Trainer erst mal ausschließlich auf ihre Aufgabe konzentrieren und gewinnen!

(Sauerbrey/Wagner)