Zwei weitere Rückkehrer für RSV-Basketballer

Zwei weitere Rückkehrer für RSV-Basketballer

26. Juli 2018 von Marcus Boljahn in 1. Regionalliga Nord, Herren 1

Thabo Paul und Dmitrij Hasenkampf sind zurück

In etwas weniger als zwei Monaten starten die Korbjäger des RSV Eintracht nach dem Abstieg aus der 2.Basketball-Bundesliga ProB am 16.9. mit dem Heimspiel gegen den VfL Stade in die Mission 1.Regionalliga Nord. Hierbei sind nun weitere Personalentscheidungen gefallen. Die Vereinsverantwortlichen setzen auf bekannte und vertraute Kräfte, denn nach Max Stölzel werden mit Thabo Paul und Dmitrij Hasenkampf auch zweite Spieler an ihre alte Wirkungsstätte zurückkehren.

Aufbauspieler Thabo Paul war dabei aber gar nicht wirklich weg im Sinne von einem Vereinswechsel, denn er hatte bis Dezember letzten Jahres noch das RSV-Trikot in der ProB getragen und dann anschließend ein Auslandssemester in Portugal verbracht. In 14 Saisoneinsätzen kam der 20-jährige Playmaker dabei auf durchschnittlich 3,0 Punkte und jeweils 1,6 Assists und Rebounds pro Partie, ehe er im Januar studienbedingt auf die Iberische Halbinsel ging. Der 31-jährige Dmitrij Hasenkampf ist dagegen ein echter Rückkehrer, denn er hatte die letzten beiden Saisons bei den Red Dragons aus Königs Wusterhausen gespielt, so dass er die 1.Regionalliga bereits bestens kennt. Dort kam der physisch starke Flügelspieler in der letzten Saison in 20 Partien zum Einsatz, wo er 7,1 Punkte und 5,2 Rebounds pro Spiel vorweisen konnte. Zuvor hatte Hasenkampf ab 2012 beim RSV agiert.

Anders als die beiden Rückkehrer werden die letztjährigen Importspieler des RSV Eintracht den Gang in die 1.Regionalliga indes nicht antreten. Sowohl Josh Smith als auch Michael Holton Jr. und Georgi Boyanov haben alle das Ziel höherklassig zu agieren und entsprechende Angebote. „Alle drei Jungs werden in der nächsten Saison in einer europäischen ersten Liga zu sehen sein. Sie haben sich bei uns als absolute Leistungsträger präsentiert und diesen Schritt verdient. Wir sind sehr dankbar für ihre Dienste im letzten Jahr und bei Josh für die letzten beiden Spielzeiten.“, erklärt der sportliche Leiter Vladimir Pastushenko und ergänzt: „Wir sind aktuell natürlich auf der Suche nach Verstärkung auf der Importspielerposition, haben aber noch keine finale Entscheidung getroffen.