Unglückliche Niederlage zum Saisonauftakt in Halle

30. September 2013 von Niklas von Tschirnhaus in Herren 2

Die 2. Herren des RSV bestritten am Sonntag in Halle gegen den USV ihren Saisonauftakt. Die Reserve des ProB Teams ist dieses Jahr noch jünger als sonst, denn „Teamsenior“ ist Kapitän Leroy Höbold mit 21 Jahren, da der bisherige Senior Kai Landvoigt (34) gemeinsam mit Erik Müller und Jonas Koeppen das Team zum Lokalrivalen USV Potsdam verlassen hat.

Da zudem mit Lenni Boekstegers, Dominik Kleine und Tobias Horn drei der etwas älteren und erfahreneren Spieler ausfielen, reiste ein Team mit einem Durchschnittsalter von unter 18 Jahren an die Saale, um dort gegen den ambitionierten Aufsteiger aus Sachsen Anhalt anzutreten. Diese hatten unter anderem den bundesligaerfahrenen Frieder Diestelhorst an Bord sowie eine gut gefüllte und stimmungsvolle Halle zu bieten.

Trotzdem fand der RSV nach kurzen anfänglichen Schwierigkeiten relativ schnell ins Spiel und konnte diesem teilweise durch seine aggressive Defense und variable Offense trotz körperlicher Unterlegenheit seinen Stempel aufdrücken.

Es entwickelte sich ein spannendes und intensives Spiel, in welchem die Stahnsdorfer Youngster stets knapp führten, es aber immer wieder aufgrund einiger Unkonzentriertheiten verpassten, sich deutlich abzusetzen. Und so kam es wie es kommen musste, das Team zollte seiner Unerfahrenheit Tribut und verlor in der Schlussphase etwas den Faden. Angeführt vom überragenden Jörg Soyk, der mit 35 Punkten fast die Hälfte aller Hallenser Punkte erzielte, hatten der USV nach 40 spannenden Minuten das bessere Ende für sich und gewann mit 81:79. Trotzdem bleibt zu konstatieren, dass die 2. „Herren“ des RSV eine teilweise wirklich tolle Partie abgeliefert haben und man trotz der Niederlage positiv an die nächsten Aufgaben herangehen kann. Topscorer auf Seiten des RSV war Daniel Mixich mit 18 Punkten, das komplette Scouting gibt es HIER.

Weiter geht es am 05.10.2013 gegen den SSC Südwest um 18 Uhr in der Elbestraße, die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung.