Spielberichte vom Wochenende der Jugendteams

Spielberichte vom Wochenende der Jugendteams

30. Januar 2018 von Richard Steinmetz in U11, U12, U14, U16, U18, U20, wU16

MU20OL:
Für die U20 begann das “Wochenende” diesmal bereits am Mittwoch. Dieses Spiel war das erste von insgesamt drei Spielen innerhalb von vier Tagen für das älteste Jugendteam des RSV. Es war das Spitzenspiel der Woche, denn es spielte der erste gegen den zweiten Tabellenplatz. Das Team von TuS Lichterfelde war zu diesem Zeitpunkt Tabellenführer, der RSV knapp dahinter. Der Kader von TuSLi bestand teilweise aus Teamkollegen vom NBBL-Team der AB Baskets. Man konnte die ersten drei Viertel sehr gut mithalten. Allerdings wurde das letzte Viertel deutlich mit 15 Punkten verloren und somit am Ende auch das Spiel. Die Defense war wieder einmal das Problem unserer U20, wie auch beim nächsten Spiel gegen den DBV Charlottenburg am Freitag. Zwar konnte unsere Mannschaft selbst 93 Punkte erzielen, doch man kassierte auf der anderen Seite 95 Punkte. Ein Spiel, welches man gewinnen sollte, wurde verloren und die Chance auf den zweiten Platz konnte nur durch einen Sieg am nächsten Tag gegen Hermsdorf erhalten bleiben. Gegen Hermsdorf spielte man defensiv deutlich besser und konnte gegen den neuen Zweitplatzierten trotz Müdigkeit nochmal etwas zeigen. Beide Mannschaften stellten ihre Qualitäten dar, aber leider gelang es Hermsdorf, das Spiel durch einen Freiwurf zwei Sekunden vor Schluss für sich zu entscheiden. Nun muss das letzte Saisonspiel gegen die zweite TuSLi-Mannschaft am 17.2. unbedingt gewonnen werden, wienn man das ausgegebene Minimalziel 3. Platz noch erreichen will.

MU18OL:
Die U18OL-Mannschaft vom RSV spielte am Sonntagabend bei Alba Berlin 2, welche wie der RSV noch um einen Platz in den Top4 der Tabelle kämpfen. Leider fehlten unserem Team diesmal einige Stammspieler aufgrund von Krankheiten und Verletzungen und man wusste daher bereits im Vorhinein, dass das kein einfaches Spiel werden würde. Dennoch wollte man das Spiel natürlich unbedingt gewinnen, um die Chance auf das Final Four zu wahren. Im ersten Viertel spielten beide Teams auf Augenhöhe. Nur mit einem leichten Vorsprung von 2 Punkten für den RSV ging es in die Viertelpause. Im zweiten Viertel konnte sich Alba dann leider zum ersten Mal etwas absetzen und man lag zur Halbzeit mit 9 Punkten zurück. In der zweiten Halbzeit versuchten die Jungs zwar noch einmal alles, aber die körperliche und die daraus entstehende Rebound-Unterlegenheit war an diesem Tag zu groß, sodass es trotz großem Kampf leider nicht mehr zum Sieg reichte. Der Endstand des Spiels war 58:79. Zwar war dieser Niederlage ein Rückschlag im Kampf um den vierten Tabellenplatz, dennoch ist noch alles möglich für den RSV.

WU16LL:
Nachdem die ersten 2 Spiele in der Rückrunde erwartungsgemäß gewonnen wurden, wartete am vergangenen Wochenende der Tabellenführer von City Basket auf unsere Mädels aus der U16. Im Hinspiel gab es eine unnötige Niederlage und die Mädels hatten sich vorgenommen zu zeigen, dass sie es besser können. Doch wie schon im ersten Spiel verschliefen die RSV Girls die ersten Minuten und lagen nach 4 Minuten bereits 2:11 zurück. “Auch im 2.Viertel gelang es uns nicht ins Spiel zu finden, wir ließen zu einfache Körbe zu und in der Offense nutzten wir oft nicht unsere Möglichkeiten zum Korberfolg”, sagt Trainer Dirk Lihs. Erst 2 Minuten vor der Halbzeit hatten unsere Mädels einen 14:1 Lauf und konnten mit einer knappen Führung (30:27) in die Kabine gehen. Nach der Pause ging man konzentrierter ins Spiel und es entwickelte sich ein spannendes Spiel, welches am Ende mit 58:51 gewonnen werden konnte. Beste Werferin auf RSV-Seite war S. Barthel mit 21 Punkten. Allen Mädels ein Kompliment für die super kämpferische Leistung und tolle Moral, dieses Spiel gedreht und am Ende gewonnen zu haben.

MU16LL:
Am Samstag spielte unser männliches U16 Landesliga Team gegen den Zweitplatzierten der Liga, City Basket Berlin. Aufgrund von Personalproblemen in den U18 und U20 Teams halfen einige JBBL-Spieler in der U16LL aus und holten den für die Tabellensituation so wichtigen Sieg gegen die Gegner von City Basket. Man konnte defensiv in jedem Viertel weniger als 15 Punkte zulassen und selbst im Schnitt 25 Punkte erzielen und gewann somit am Ende deutlich mit 101:46.

MU16BZ:
Das vergangene Wochenende brachte der U16 Bezirksligamannschaft eine Doppelspielansetzung. Am Samstag ging es zu Hause ins Spiel gegen Köpenick. Nach einem guten Start waren beide Teams etwa gleich stark. Zwar lag das Team des RSV zur Halbzeit bereits mit 15 Punkten hinten, jedoch konnte man diesen Rückstand nach kurzer Zeit wieder auf 6 Punkte minimieren. Doch dann fehlte den Jungs leider die Cleverness, um ein solches Spiel zu drehen. “Daran arbeiten wir weiter”, sagt Trainer Martin nach dem Spiel,”insgesamt war aber eine deutliche Steigerung zu erkennen.”
Am Sonntag musste man dann vier verhinderte Spieler ersetzen. So bekamen dann Spieler, die in der LL sonst nur kurze Spielzeiten bekommen oder in den letzten Wochen krank waren, einen Einsatz. Die Kombination zwischen BZ und LL hat sehr gut funktioniert. Es war von Beginn an eine klare Sache. Unser starkes Defensivverhalten hatte dabei den entscheidenden Grundstein gelegt. Offensiv gelangen die Rebounds und sogar von der 3er-Linie wurde getroffen. Dementsprechend gewann man das Spiel auswärts gegen Hermsdorf mit 58:40.

MU14LL:
Die männliche U14 konnte ihre Negativserie stoppen und ihr Heimspiel gegen die Freibeuter 2010 mit 66:47 gewinnen. Durch schnelles Umschaltspiel und gute Übersicht in der Offense konnten man häufig und einfach punkten. Leider ließ man sich in der Defense aber durch ein gutes Pick and Roll der Gäste zu häufig überraschen. Nachdem die erste Hälfte noch ziemlich ausgeglichen war, stellten man zur Halbzeit in der Defense um und intensivierte die Verteidigung beim Pick and Roll. Hiermit kamen die Freibeuter gar nicht mehr zurecht und schafften es nur noch zu 15 Punkten in der 2. Halbzeit. “Daher ganz großes Lob an die Jungs! Da in den vorangegangenen Spielen die Defense unsere Achillesferse war, haben wir uns im Training darauf konzentriert und letztendlich haben alle Jungs die Vorgaben umgesetzt und das im Training erlernte angewandt”, sagte Coach Ringo Kutz im Nachhinein. Neben der Defense ist auch die hervorragenden Offensivleistung von Lucas Carstens hervorzuheben.

MU12LL:
Am Sonntagvormittag empfing unsere männliche U12 die Jungs von der ISS Berlin. Wie bereits im Hinspiel, war es ein vergleichsweise foullastiges Spiel für diese Altersklasse. Anfangs wusste man die zahlenmäßige Überlegenheit des Kaders noch nicht zu nutzen, weshalb man lediglich mit einer 5 Punkte Führung in die Halbzeitpause ging. In der zweiten Hälfte waren dann aber einfache Körbe das Resultat intensiverer Defense, vieler Ballgewinne und schnellerem Spiel im Angriff. Das Team gewann das dritte Viertel mit 10 Punkten Abstand, das letzte mit 8. So entstand dann das Endergebnis von 83:60 aus Sicht des RSV. Gleich 5 Jungs vom RSV konnten zweistellig punkten, was zum bisher höchsten erreichten Punktestand der Saison führte. Wenn man es schafft, an manchen Stellen noch bessere Entscheidungen zu treffen und die Korbleger konstanter zu versenken, dürften die nächsten Siege des Teams auch nicht mehr lang auf sich warten lassen.

U11:
Am vergangenen Samstag spielte die U11 vom RSV gegen den Friedenauer TSC. Wollte man die Niederlage aus dem Hinspiel doch egalisieren, war die Motivation recht groß. Neben der Motivation war jedoch auch die Aufregung sehr zu spüren, weswegen man einen denkbar schlechten Start erwischte. Dies zog sich durch das ganze Spiel hindurch, sodass man nie die Kontrolle über das Spiel gewinnen konnte. Am Ende hat die bessere Mannschaft verdientermaßen gewonnen und die U11 des RSV geht mit einer 64:37 Niederlage in die spielfreien Wochen.