So verlief das Wochenende unserer Jugendteams in der Übersicht

So verlief das Wochenende unserer Jugendteams in der Übersicht

10. Oktober 2017 von Marcus Boljahn in U10, U11, U12, U16, U18, U20, wU16

MU20OL:

Am Sonntagnachmittag spielte die Mannschaft des RSV gegen Alba Berlin 1. Das erste Viertel wurde verschlafen und man kam kaum ins Spiel, wodurch man nach 10 Minuten bereits mit 15 Punkten im Rückstand lag. Man kämpfte sich jedoch im zweiten Viertel zurück ins Spiel, wodurch es zur Halbzeit 36:36 stand. Vor allem durch den an diesem Tag in Höchstform spielenden Jordan Müller (25 Punkte), schaffte man es dann auch in der zweiten Halbzeit eine knappe Führung zu behaupten. Am Ende wurde es noch einmal sehr spannend, doch man konnte durch Nervenstärke an der Freiwurflinie das Spiel mit 69:64 für sich entscheiden und steht somit nun bei einer Bilanz von 3:1 Siegen.

MU18OL:

Am Samstag ging es für die u18 Oberliga gegen den Rivalen aus Lichterfelde weiter. Obwohl man am Anfang der Partie auf Augenhöhe stand und sich keine der beiden Mannschaften richtig absetzen konnte, ging es in der zweiten Halbzeit nicht so geschmeidig weiter, wie man sich das erhofft hatte. Trotz körperlicher Überlegenheit gerieten die Spieler des RSVs in Rückstand, den man nicht mehr aufholen konnte. TuS Lichterfelde traf in der zweiten Halbzeit deutlich besser von außen und holte sich somit den 63:81 Auswärtssieg. Unsere u18 steht also nach 4 Wochen bei 1 Sieg und 3 Niederlagen.

MU16LL:

Am Samstag trat das U16 Landesliga-Team des RSV gegen Alba Berlin an. Man gestaltete die erste Halbzeit sehr ausgeglichen und konnte bis zur Pause ein 31:33 erspielen. Der Start in die zweite Halbzeit lief sehr gut und man konnte sich durch einen 13-0 Lauf in Führung bringen, jedoch wurde diese Führung mit der Zeit immer kleiner, wodurch am Ende ein sehr knappes und spannendes Spiel entstand. Schlussendlich konnte man das Spiel dann aber gerade so mit 63:61 für sich entscheiden. Die Mannschaft hat damit nun eine Bilanz von 2 Siegen und 2 Niederlagen nach dem vierten Spieltag.

MU16BZ:

Die Bezirksligamannschaft des RSV verlor leider auch ihr viertes Spiel in Folge. Allerdings sind von Spieltag zu Spieltag immer mehr Fortschritte zu sehen. Dieses Mal gab es eine 40:79 Niederlage gegen den BBC 90 Köpenick, wessen Kader größtenteils aus Spielern höherer Ligen bestand. Die unerfahrenen Spieler des RSV haben sich dafür sehr gut geschlagen, konnten phasenweise gut mithalten und kamen zu vielen einfachen Körben. Besonders am Rebounding und am schnelleren Umschalten in die Verteidigung muss aber noch viel gearbeitet werden. Man steht nun aber trotz der 4 Niederlagen bei einer Bilanz von 1:3 (Siege:Niederlagen), da die Gegner im vorletzten Spiel eine Wertung und somit Niederlage zugeschrieben bekamen, weil sie einen unberechtigten Spieler einsetzten.

WU16LL:

Am Sonntag bestritt unsere weibliche u16 ihr erstes Heimspiel dieser Saison. „ Unser Ziel an diesem Tag war es, den Gegner von Anfang an unter Druck zu setzen, um ihn nicht ins Spiel kommen zu lassen“, sagte Trainer Dirk Lihs. Dies gelang von Beginn an super und es kam ein 15:0 Lauf zu Stande. Fleißig durchgewechselt behielten auch die von der Bank kommenden Mädels diese aggressive Defense bei und so stand es zur Halbzeit 42:16 für die RSV Girls. Auch zu Beginn der 2. Halbzeit legten unsere Mädels wie aufgedreht los und erspielten sich teilweise mit guten Spielzügen einen 20:0 Lauf. So wuchs der Vorsprung von Minute zu Minute und zum Schluss konnte Josephine mit einem Freiwurf den viel umjubelten Endstand von 100:28 erzielen. Beste Werferin in diesem Spiel war diesmal Johanna B. mit 27 Punkten. Ein großes Dankeschön gilt noch den vielen Eltern für die lautstarke Unterstützung.

MU14LL:

Im 3. Saisonspiel erlitt unsere u14 ihre bisher höchste Niederlage. Gegen eine agile und sehr intensiv spielende Mannschaft von TuS Neukölln lief man von Beginn an hinterher und verlor am Ende leider deutlich mit 41:109. „Gerade das Umschaltspiel klappte überhaupt nicht“, kritisierte Ringo Kutz. „Wir schafften es nur im 2. Viertel zu unserem Spiel zu finden und hatten vor allem in der 2. Halbzeit nichts mehr hinzuzusetzen“, fügte der Trainer hinzu. Topscorer beim RSV war Lukas Rothe, der mit 22 Punkten mehr als die Hälfte aller Eintracht-Körbe erzielte.

MU12LL:

Die U12 des RSV Eintracht musste am Wochenende eine sehr ärgerliche Niederlage hinnehmen. Gegen den BBC 90 Köpenick kam man nicht über ein knappes 55:61 hinaus. Wieder einmal war es ein nur ein Viertel, was ausschlaggebend für die vierte Niederlage der Saison war. Die Mannschaft war im ersten Viertel einfach nicht wach und sehr unkonzentriert, weshalb viele einfache Korbleger liegen gelassen wurden. „Auch wenn das Spiel bereits morgens um 10 stattfindet, darf das auf keinen Fall passieren“, sagte Trainer Richard Steinmetz nach dem Spiel. Man lief das ganze restliche Spiel diesem Rückstand hinterher und lag zeitweise sogar mit 17 Punkten zurück. Erst im letzten Viertel konnte man sich von Minute zu Minute immer näher herankämpfen, doch leider hat die Zeit nicht mehr gereicht und man verlor mit lediglich 6 Punkten Abstand. Bester Werfer beim RSV war diesmal Tim, welcher 15 Punkte erzielen konnte.

U11:

Die U11 spielte am Sonntag bereits um 9:30 Uhr gegen den Friedenauer TSC. Führte man anfangs noch in einem knappen Spiel, folgte noch in der ersten Halbzeit ein fataler Einbruch im Spiel. Nach einem 0:16 Lauf aus Sicht des RSV ging es mit einem Rückstand von 9 Punkten in die Pause. Trotz einem starken Kampf konnte man besagten Lauf nie wirklich egalisieren und verlor am Ende mit 50:65. Der Blick auf das Ergebnis täuscht vielleicht, aber es waren teilweise bereits sehr gute Ansätze zu erkennen, weswegen es keinerlei Grund gibt nach der ersten Niederlage der Saison die Köpfe hängen zu lassen.

U10:

Am Sonntag begann nun auch die Saison der U10 in Brandenburg. Ziel war diesmal Fürstenwalde. Mit 10 aufgeregten Jungs ging es in das erste Spiel gegen Königs-Wusterhausen. Hier konnte man zeigen was man im Training bereits gelernt hatte und  immer besser ins Spiel finden. So wurden aus Einzel-Aktionen Teamplay, aus Angriffen wurden Punkte und eine Verteidigung mit viel Laufbereitschaft führte zum Sieg. Im zweiten Spiel des Tages gegen Fürstenwalde konnte man nicht an ganz an das Vorspiel anschließen.  Nach wenigen Spielminuten kam es zu einem Zusammenstoß mehrerer Spieler, welche ein RSV’ler mit einer Verletzung am Handgelenk nicht überstand. Die 9 Verbleibenden Jungs kämpften weiter gegen stark spielende Fürstenwalder. Mit Kampfgeist und Teamplay gelang es trotzdem, dem Gegner einen Sieg nicht zu einfach zu machen und auch selber immer wieder unter dem Jubel der mitgereisten Eltern zu Punkten. Damit ging ein, für die Kleinen, anstrengender Spieltag zu Ende, bei dem nur zu sagen bleibt: “Wir hatten viel Spaß!”