Saisonauftakt mit Dauerbrenner-Duell gegen Wolfenbüttel

Saisonauftakt mit Dauerbrenner-Duell gegen Wolfenbüttel

22. September 2017 von Marcus Boljahn in 2. Regionalliga Ost, Herren 1, Zweite Basketball-Bundesliga

Eröffnungsfeier mit Freibier und Grillwurst gratis

Zum Saisonauftakt empfängt der RSV Eintracht am Sonntag um 17:30 Uhr in der Berlin Brandenburg International School auf dem Kleinmachnower Seeberg gleich die MTV Herzöge Wolfenbüttel, so dass es zum Aufeinandertreffen der beiden Liga-Dauerbrenner kommt. Den Start in die inzwischen elfte Saison in Folge in der 2.Basketball-Bundesliga ProB möchte der Verein  zusammen mit seinen Fans bereits ab 15:00 Uhr feiern. Dazu wird es bis 30 Minuten vor Spielbeginn Freibier und Grillwurst gratis geben. Präsentiert wird der Spieltag zudem vom Restaurantpartner McDonald´s Teltow, der das gewohnte Catering-Angebot diesmal noch erweitern wird.

Duell der Liga-Dauerbrenner

Beide Vereine und Fanlager kennen sich durch inzwischen neun gemeinsame Jahre in der ProB natürlich sehr gut, so dass man sich wie in den Vorjahren auf ein heiß umkämpftes Duell der Vereine mit der längsten Ligahistorie freuen darf. Seit der Kooperation mit dem BBL-Team aus Braunschweig im Jahre 2015 sind die Herzöge nach einem Jahr Regionalliga-Zwangspause umso stärker zurückgekommen. Mit einer Mischung aus Top-Talenten wie Tom Alte, Constantin Ebert, Lars Lagerpusch, Luis Figge, Samuel Mpacko und Niklas Bilski, die per Doppellizenz auch alle in der easyCredit-BBL für die Basketball Löwen Braunschweig spielberechtigt sind, sowie ligaerprobten Amerikanern wie Demetrius Ward und erfahrenen deutschen Leistungsträgern wie Marius Pöschel wollen die Niedersachsen an den Start gehen. Der neue Coach Steven Esterkamp kann dabei außerdem noch auf die Dienste von Tarique Thompson setzen, der frisch aus dem College kommt und für die High Point University in der NCAA 1st Division sehr gute Werte von 10 Punkten und 5 Rebounds pro Spiel aufweisen kann. In Komplettbesetzung gehören die Herzöge damit voraussichtlich wieder zum Kreise der heißen Playoff-Kandidaten.

Saisontickets erhältlich – Eintrittspreise stabil

Für den RSV war die Saisonvorbereitung natürlich von der Tatsache geprägt, dass man erst Ende Juli den endgültigen Bescheid über den Ligaverbleib per Wildcard erhielt. Damit verzögerte sich nicht nur die Kaderplanung, sondern auch andere Dinge wie z.B. die Saisontickets sind sehr spät dran. Diese sind nun aber fertig und zum unveränderten Preis von 59,-€ ab sofort erwerbbar. Für alle gängigen Ermäßigungen sowie für Vereinsmitglieder gibt es das Saisonticket für nur 29,-€. Das Business-Saisonticket ist für 149,-€ und das VIP-Ticket für 490,-€ zu erhalten. Man kann diese entweder direkt vor Ort an der Abendkasse erwerben oder beim Ticketing-Verantwortlichen Andreas Zahn unter andreas.zahn@rsv-basketball.de per Mail vorbestellen. Mit diesem Saisonticket gibt es aktuell 40% Rabatt auf Produkte vom Mannschaftsausrüster Shirt.AG in Teltow. Weitere Rabattmöglichkeiten bei Partnern & Sponsoren des Vereins sind in Planung. „Alle sonstigen Eintrittspreise bleiben stabil, wobei aber die Innenraumpauschale wegfällt.“, erklärt Andreas Zahn.

Mut machender letzter Test in Bernau / Wagner und Stenyushin im Kader

Das Testspiel am letzten Wochenende verlief für den RSV indes Mut machend. Beim letztjährigen Meister der regulären Saison, dem SSV Lok Bernau, unterlag man am Ende knapp mit 70:65, wobei man über weite Strecken des Spiels geführt hatte. Coach Denis Toroman äußerte sich wie folgt: „Natürlich kann ich nach einer Niederlage nie zufrieden sein, aber über 30 bis 35 Minuten waren wir sehr solide.“ Am Sonntag möchte Toroman mit seiner Mannschaft möglichst mit einem Sieg in die neue Spielzeit starten, weiß aber um die Schwierigkeit dieser Aufgabe. „Da Braunschweig nicht zeitgleich in der BBL spielt, wird Wolfenbüttel voraussichtlich in voller Besatzung mit allen Doppellizenzspielern bei uns antreten. Sie bringen auf allen Positionen sehr viel Qualität und junge Beine mit. Wir müssen von Beginn an bereit sein, alles abzurufen und das über die vollen 40 Minuten.“, so der Ausblick und die Marschroute des Trainers. Bis auf den am Knie angeschlagenen Jordan Müller steht Toroman dabei der komplette Kader zur Verfügung. Neben Müller rücken hierbei auch noch zwei weitere Eigengewächse in den Lizenzkader auf. Dies sind der 19-jährige Jonas Wagner und der erst 15-jährige Maxim Stenyushin. Beide haben die komplette Saisonvorbereitung der ProB mit absolviert und sind auch für die zweite Mannschaft des Vereins in der Regionalliga spielberechtigt, die bereits am Samstag mit dem Heimspiel gegen den DBV Charlottenburg in die 2.Regionalliga-Saison startet.

Foto: Dirk Pagels (https://www.dirkpagels.de/)